Wartner Vereisung gegen Warzen: Anwendung, Vor- und Nachteile

Wartner Spray gegen Warzen im Test mit Erfahrungen

Zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2021

Das Vereisen von Warzen gehört zu den gängigsten Methoden der Warzenentfernung. Durch die tiefen Temperaturen wird das Warzengewebe vereist.

Hierbei kann eine einzige Behandlung ausreichen, um die Warze zu behandeln.

Ist die Wartner Vereisung so gut, wie es der Hersteller verspricht?

Das und mehr erkläre ich Euch in diesem Artikel.

Diese Seite enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit Sternchen (*) gekennzeichnet sind. Wenn Ihr auf einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. So kann sich diese Webseite finanzieren. Für Euch verändert sich der Preis nicht.

Die bereitgestellten Informationen ersetzen nicht die professionelle Beratung und Behandlung durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenen Diagnose verwendet werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Inhaltsverzeichnis

Vor- und Nachteile des Wartner Sprays gegen Warzen

Vorteilszeichen: Haken

Schnellste Art der Warzenbehandlung

Vorteilszeichen: Haken

Einfache Anwendung

Vorteilszeichen: Haken

Meist eine einzige Behandlung ausreichend

Nachteilszeichen: Minus

Erreicht nicht so tiefe Temperaturen wie Vergleichsprodukt

Nachteilszeichen: Minus

Kann unangenehmes Empfinden bei der Anwendung verursachen

Nachteilszeichen: Minus

Kann Schmerzen verursachen

Wartner Warzen Spray

Was ist das Wartner Spray?

Das Wartner Warzen Spray ist ein Mittel zur Vereisung von gewöhnlichen Warzen und Dornwarzen.

Die enthaltenen Wirkstoffe vereisen die Warze unmittelbar nach Berührung bis zur Wurzel.

Durch das enthaltene Gasgemisch aus Dimethylether und Propangas erzielt das Warzenspray von Wartner eine Temperatur von ca. -55 °C.

Wer sich nicht sicher ist, ob es sich tatsächlich um eine Warze handelt, sollte die Hautstelle nicht eigenständig behandeln, sondern den Hautarzt für die Behandlung hinzuziehen.

Nachdem die Warze vereist wurde, färbt sich die Haut weiß und es entsteht meist ein leichter Schmerz mit einem Stechen. Das ist die Folge der Vereisung.

Die verfärbte Haut nimmt dann nach und nach wieder ihre natürliche Farbe an und das schmerzende Gefühl lässt nach.

Wenn die behandelte Hautstelle wieder aufgetaut ist, kann eine Rötung der vereisten Haut entstehen.

Daneben kann es durch das Vereisen zur Bildung einer Blase unter der Warze kommen. Diese ist von außen nicht sichtbar, hilft jedoch, die Warze nach oben zu schieben.

Falls die zu behandelnde Warze direkt auf der Hand oder auf dem Fußrücken sitzt, sollten Finger bzw. Zehen während der Anwendung langsam bewegt werden.

Das Spray von Wartner gegen Warzen ist ausschließlich für die Behandlung von gewöhnlichen Warzen an Füßen oder Händen bestimmt.

Es kann nicht bei Dellwarzen eingesetzt werden. 

Es sollte keinesfalls auf empfindlicher oder dünner Haut, wie im Gesicht, am Hals, den Achseln, auf der Brust, am Gesäß oder den Genitalien verwendet werden!

Außerdem darf das Spray nicht auf gereizter oder juckender Haut, auf Muttermalen, auf behaarten oder ungewöhnlich aussehenden Warzen oder anderen Hauterkrankungen angewendet werden.

Personen mit schlechter Durchblutung der Beine oder Arme sollten vor dem Gebrauch von Wartner ihren Arzt um Rat fragen, ob sie damit die Warzen behandeln können.

Inhalt einer Packung

Aufzählungszeichen

Eine Spraydose mit 50ml Gemisch aus Dimethyether und Propan

Aufzählungszeichen

Ein wiederverwendbarer Plastikhalter für den Schaumstoffapplikator

Aufzählungszeichen

12 Einweg-Schaumstoffapplikatoren

Dosierung

Meist ist eine einmalige Behandlung der Warze ausreichend.

Wer eine sehr große, hartnäckige Warze hat, muss die Hautwucherung womöglich mehrere Male behandeln.

Dafür darf die Behandlung nach einer 2-wöchigen Pause wiederholt werden.

Maximal sollte eine Warze dreimal behandelt werden. Wenn sie nach der dritten Anwendung nicht verschwunden ist, muss ein Arzt konsultiert werden.

Das Spray ist nur zur Behandlung von Warzen an Händen oder Füßen geeignet.

Wartner Warzen Spray: Anwendung

1. Schaumstoffapplikator an der blauen Seite zusammendrücken. Die entstehende Öffnung über den Stift des Plastikhalters schieben.

2. Spraydose aufrecht halten. Plastikhalter mit dem Schaumstoffapplikator in die Öffnung auf der Oberseite des Deckels stecken.

Dann Dose mit einer Hand an der Unterseite festhalten, während der Halter 3 Sekunden lang mit der anderen Hand fest in die Dose gedrückt wird.

3. Halter mit Schaumstoffapplikator aus Ventil ziehen. Dieser ist jetzt mit kalter Flüssigkeit vollgesaugt. Nach 20 Sekunden Aktivierungszeit an der Luft hat der Schaumstoff die Vereisungstemperatur erreicht.

4. Nach den 20 Sekunden wird der Applikator sofort mittig auf die Warze gedrückt. Bei Warzen an den Händen 20 Sekunden, an den Füßen 40 Sekunden.

Nach der Behandlung kann man den verwendeten Einmal-Schaumstoffapplikator nach 2 Minuten Wartezeit mit einem Papiertuch vom Plastikhalter entfernen und entsorgen.

Nach der Vereisung sollte die behandelte Stelle sauber gehalten werden.

Schwimmen oder Duschen ist erlaubt. Man darf jedoch unter keinen Umständen an der Warze kratzen oder versuchen, sie abzuschneiden.

Auch die eventuell entstandene Blase darf keinesfalls aufgestochen werden.

Wenn die Warze einen Durchmesser von über 7,5 mm besitzt, sollte ein Arzt aufgesucht werden!

Kontraindikationen

Aufzählungszeichen

Diabetiker

Aufzählungszeichen

Kinder unter 4 Jahren

Aufzählungszeichen

Personen mit dem Raynaud-Syndrom

Aufzählungszeichen

Unklare Diagnose

Aufzählungszeichen

Personen mit Durchblutungsstörungen

Das Vereisungsspray darf nicht auf dunklen Muttermalen, auf dunkel gefärbten, behaarten oder ungewöhnlich aussehenden Hauterkrankungen, die ähnlich wie gewöhnliche Warzen aussehen, angewendet werden.

Nicht auf empfindlicher oder dünner Haut (wie zum Beispiel Gesicht, Hals, Achselhöhlen, Brust, Gesäß oder Genitalien) anwenden

Es ist außerdem nicht für die Behandlung von Dellwarzen geeignet.

Nicht auf gereizter Haut anwenden oder an Stellen, die gerötet sind bzw. Anzeichen von Entzündungen wie Juckreiz oder Schwellungen vorweisen.

Nebenwirkungen der Wartner Vereisung

Wie bei allen Vereisungsmethoden kann sich die Haut vorübergehend weiß verfärben.

Es ist wichtig, dass das Produkt vorschriftsmäßig angewendet wird, da die Vereisung bei unsachgemäßem Gebrauch oder Nichtbeachten der Anwendungshinweise zu intensiv sein kann.

Dies kann zu Narben, Nervenschädigungen und/ oder Gewebeschädigungen (Nekrosen) führen.

Wenn das gesunde Gewebe an den Fingern bzw. Zehen mit dem Produkt in Kontakt kommt (welches durch eine länger als angegebene Vereisung vorkommen kann), kann dies ein lokales Absterben des Gewebes zur Folge haben.

In seltenen Fällen kann sich eine größere Blase bilden, die unter Umständen schmerzhaft sein kann.

Nachdem die Warze abgefallen ist, können Pigmentverluste entstehen und eventuell kleine Narben zurückbleiben.

Durch die Anwendung von Wartner kann es aufgrund der tiefen Vereisungstemperatur selten zu leichten Verbrennungen kommen.

Wartner sollte unbedingt entsprechend der Gebrauchsanweisung angewendet werden, um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren.

Schwangerschaft/ Stillzeit

Das Produkt von Wartner zur Vereisung von Warzen sollte weder in der Schwangerschaft noch in der Stillzeit angewendet werden.

Für diese Patientengruppen gibt es keinerlei Untersuchungen und Studien, daher ist die Anwendung nicht empfohlen.

Fazit zur Wartner Vereisung gegen Warzen

Das Wartner Warzen Spray ist ein Vereisungsmittel gegen Warzen.

Die Warze wird bis auf die Wurzel vereist.

Die vereiste Haut mit der behandelten Warze soll nach und nach verschwinden oder nach 10 – 14 Tagen komplett abfallen.

Wartner Warzen Spray

Ich habe Euch alle gängigen Mittel zusammengefasst, mit denen man eine Warze vereisen kann.

Autorin: Melissa Sörgel
Autorin: Melissa Sörgel

Mein Name ist Melissa und ich bin seit 2016 approbierte Apothekerin.

Von 2011-2015 habe ich Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg studiert.

Danach habe ich mehrere Jahre in Apotheken gearbeitet und tausende Kunden beraten.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!


Quellenverzeichnis:

1. Elke Wolf, Schälen, Verätzen oder Vereisen, https://www.pharmazeutische-zeitung.de/schaelen-veraetzen-oder-vereisen/

2. Andrea Fuchs, Lästige Warzen, https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2019/daz-26-2019/laestige-warzen

3. Gebrauchsanweisung Wartner Spray, https://www.docmorris.de/medias/wartner-spray/