Homöopathie oder Schüßler Salze gegen Nagelpilz

Ist bei Nagelpilz Homöopathie empfehlenswert?
Gibt es homöopathische Mittel, die Nagelpilz bekämpfen? (Quelle: jchizhe – stock.adobe.com)

Zuletzt aktualisiert: 01. Oktober 2021

Sind homöopathische Arzneimittel hilfreich bei der Behandlung von Nagelpilz?

Gibt es in der Apotheke auch homöopathische Präparate, mit denen man Nagelpilz behandeln kann?

Ich werde sie Euch mit diesem Artikel beantworten.

Diese Seite enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit Sternchen (*) gekennzeichnet sind. Wenn Ihr auf einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. So kann sich diese Webseite finanzieren. Für Euch verändert sich der Preis nicht.

Die bereitgestellten Informationen ersetzen nicht die professionelle Beratung und Behandlung durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenen Diagnose verwendet werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Inhaltsverzeichnis

Die Nagelmykose ist eine Erkrankung der Fuß- oder Fingernägel mit einem Pilzerreger, unter der viele Menschen leiden. Die Behandlung ist langwierig und sollte ernst genommen werden.

Meist werden Medikamente mit antimykotischen Wirkstoffen verschrieben, um die Pilzinfektion zu bekämpfen.

Kann man bei Nagelpilz Homöopathie einsetzen? Welche Globuli helfen?

Homöopathische Mittel wie Globuli können die Therapie unterstützen.
Globuli sind kleine Streukügelchen, die gerne in der Homöopathie eingesetzt werden. (Quelle Bru-nO - pixabay.com)

In dieser Übersicht seht Ihr die Globuli, die bei der homöopatischen Behandlung von Nagelpilz eingesetzt werden. Die Dosierung ist bei den vier Präparaten gleich: 5 Globuli, 3x täglich.

Acidum hydrofluoricum D12

Acidum hydrofluoricum, auch Flußsäure genannt, enthält das Element Fluor, das lebenswichtig für den menschlichen Organismus ist.  

Sowohl Haare, Nägel, Blut, Muskeln als auch unser Gehirn benötigen das Element Fluor für die Gesundheit.

Stibium sulfuratum nigrum D12 (Antimonium crudum)

Die chemische Verbindung aus Antimon und Schwefel, auch schwarzer Spießglanz genannt, unterstützt die natürliche Funktion des Bindegewebes.

Sepia D12

Sepia wird aus dem Inhalt des Tintenbeutels des Tintenfisches Sepia officinalis gewonnen. Es hilft die natürliche Funktion der Haut zu erhalten.

Dadurch wird auch die Gesundheit der Nägel gefördert.

Silicea D12

Silicea gilt als das Mineralsalz der Schönheit und soll das Bindegewebe festigen. Deshalb ist es wichtig für das Wachstum von Haut, Haaren und Nägeln.

Eine Behandlungsvorschrift der Homöopathie ist die Verwendung von Einzelmitteln, es werden keine Mittel kombiniert. Der Homöopath sucht sich das passende Mittel gegen den Pilzbefall individuell nach den Symptomen und dem Beschwerdebild des Betroffenen aus.

Dann wird der Verlauf der Therapie beobachtet und gegebenenfalls Mittel gewechselt. Somit ist der regelmäßige Besuch beim Homöopathen notwendig. Es gibt auch homöopathisch geschulte Ärzte, die dann gleich die Therapie mit chemischen Wirkstoffen und eine Begleittherapie mit homöopathischen Arzneimitteln anordnen.

Für die Selbstmedikation sollte man niedrige Potenzen (D6 – D12) verwenden. Eine Behandlung von Schwangeren und Kindern darf nur in Rücksprache mit dem behandelnden Frauenarzt, der Hebamme oder dem Kinderarzt erfolgen.

Weil es kein klares Wirkprinzip der Mittel gibt, eignet sich die Homöopathie gegen Nagelpilz als ergänzende Therapie.

Welche Schüßler Salze helfen bei Nagelpilz?

Schüssler Salze werden auch in der Behandlung von Nagelpilz eingesetzt.
Schüßler Salze werden unterstüzend bei der Therapie von Onychomykose eingesetzt. (Quelle: HandmadePictures – stock.adobe.com)

Im Gegensatz zur Homöopathie sind Schüßler Salze allesamt Stoffe, die so auch im menschlichen Körper vorkommen. Sie werden aber nach dem homöopathischen Prinzip hergestellt. Die Salze regulieren und regenerieren die Zellmembran.

Sie können die medizinische Behandlung der Nagelmykose unterstützen. Hier wird meist auf eine Kombinationstherapie gesetzt (maximal 3 verschiedene Salze).

Bei der innerlichen Anwendung werden 3x täglich 2 Tabletten eingenommen. Folgende Schüßler Salze kommen in Tablettenform zum Einsatz:

Schüßler Salz Nr.1 – Calcium fluoratum D12

Calcium fluoratum sorgt für Schutz und Elastizität der Haut und des Bindegewebes.

Calcium fluoratum bindet das Keratin. Das Keratin ist für stabile Zellen und einen gesunden Nagel verantwortlich und wird von Calciumfluorid unterstützt.

Schüßler Salz Nr. 3 – Ferrum phosphoricum D12

Eisen sorgt für eine gute Sauerstoffaufnahme im Körper und unterstützt außerdem die Funktion des Immunsystems.

Schüßler Salz Nr. 11 – Silicea D12

Silicea gilt als Aufbau- und Festigungsmittel von Haut, Haaren, Nägeln, Knochen und Gefäßen.

Dadurch wird es als das Mineralsalz der Schönheit bezeichnet.

Für die äußerliche Anwendung wird das Schüßler Salz Nr. 1 (Calcium fluoratum) als Salbe empfohlen. Sie wird als Salbenverband über Nacht aufgetragen.

Calcium fluoratum ist bedeutend für Haut, Bänder, Muskeln, Sehnen, Blutgefäße und Nägel. Es gibt dem Gewebe die Elastizität und Festigkeit, die benötigt wird.

Wie wirken die einzelnen Schüßler Salze?

Calcium fluoratum bindet das Keratin, welches für stabile Zellen und einen gesunden Nagel verantwortlich ist.

Ferrum phosphoricum stärkt das Immunsystem und unterstützt es dadurch beim Kampf gegen potenzielle Erreger.

Silicea versorgt den Körper mit Kieselsäure. Diese ist ein wichtiges Spurenelement für gesunde Haut, Haare und Nägel. So wird die Produktion von Kollagen unterstützt, was für das Nagelwachstum von großer Bedeutung ist.

Man sollte Schüßler Salze nicht mit anderen Mitteln der Homöopathie kombinieren. Welches Mittel im Einzelfall am besten passt, sollte mit dem Arzt oder Therapeuten abgeklärt werden.2

Was ist Homöopathie eigentlich?

Der Grundsatz der Homöopathie ist „Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“. Zur Behandlung von Krankheiten werden hierbei mehr als 2000 verschiedene pflanzliche, mineralische und tierische Substanzen eingesetzt.

Das Ähnlichkeitsgesetz besagt, dass diejenige Substanz, die für die Erkrankung eingesetzt wird, die Krankheits-Symptome bei einem gesunden Menschen hervorrufen würde.

Begründer ist Samuel Hahnemann. Er war Arzt, Apotheker und Chemiker (1755 – 1843). Früher wurden oft starke Gifte, wie Quecksilber oder Arsen eingesetzt. Man konnte zwar Beschwerden lindern, hat aber auch das Risiko der giftigen Wirkung in Kauf genommen.

Daraufhin hat Hahnemann experimentiert und die Dosen der Medikamente so stark verringert, dass sie nur noch als stimulierender Reiz auf den Körper gewirkt haben.

Die elementare Methode der Herstellung von homöopathischen Arzneimitteln ist das Potenzieren:

Kernaussage dieses Prinzips ist, dass je stärker der Stoff verdünnt wird, d.h. je mehr die stoffliche Konzentration abnimmt, desto größer ist die Wirkung. Die Kraft, die den Körper zur Selbstheilung anregt, nimmt dadurch zu.1

Durch die Potenzierung wird die Substanz so sehr verdünnt, dass sie in der alkoholischen Lösung oder auf Globuli kaum nachweisbar ist.

Bei einer homöopathischen Behandlung kann es zu einer Erstverschlimmerung der Symptome kommen.

Das bedeutet, dass sich der Zustand des Patienten nach der ersten Einnahme häufig verschlechtert. Erst danach tritt eine Besserung ein. Das ist aber ein gutes Zeichen, denn es zeigt, dass das richtige Mittel gewählt wurde.

Fazit zur Behandlung von Nagelpilz mit Homöopathie

Sowohl die Homöopathie als auch die Biochemie der Schüßler Salze können begleitend zu einer antimykotischen (pilzabtötenden) Therapie mit Creme, Lack oder Tabletten gegen Nagelpilz angewendet werden.

Nagelpilz ist sehr hartnäckig bedarf einer konsequenten Behandlung. Daher ist es besonders wichtig, ihn mit geeigneten Arzneimitteln zu bekämpfen.

Die Komplementärmedizin kann bei der Behandlung von Onychomykose eine unterstützende Funktion einnehmen.

Ein vom Arzt verschriebenes Medikament darf niemals durch ein homöopatisches Arzneimittel ersetzt werden.

Schulmedizinische Arzneimittel dürfen nicht eigenständig abgesetzt und begleitende Therapien mit Homöopathika sollten mit dem Arzt abgesprochen werden.

Autorin: Melissa Sörgel
Autorin: Melissa Sörgel

Mein Name ist Melissa und ich bin seit 2016 approbierte Apothekerin.

Von 2011-2015 habe ich Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg studiert.

Danach habe ich mehrere Jahre in Apotheken gearbeitet und tausende Kunden beraten.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!


Quellenverzeichnis: 

1. Dr. Frank Antwerpes, Bijan Fink, Homöopathie, https://flexikon.doccheck.com/de/Hom%C3%B6opathie

2. Pflüger Schüßler-Salze, https://www.pflueger.de/schuessler-salze/welches-schuessler-salz-ist-das-richtige/


*Pflichtangaben:

Canesten EXTRA Nagelset
Wirkstoffe: Bifonazol / Harnstoff.
Anwendungsgebiete: Zur nagelablösenden Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel an Händen und Füßen mit gleichzeitiger gegen Pilze gerichteter (antimykotischer) Wirkung.
Warnhinweis: Enthält Wollwachs.

Ciclopoli gegen Nagelpilz
Wirkstoff: 8% Ciclopirox. Wirkstoffhaltiger Nagellack
Anwendungsgebiete: Pilzerkrankungen der Nägel, die durch Fadenpilze (Dermatophyten) und/oder andere Pilze, die mit Ciclopirox behandelt werden können, verursacht wurden.
Warnhinweis: Enthält Cetylstearylalkohol, örtlich begrenzte Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) möglich.