Dellwarzen bei Kindern behandeln + Bilder

Barfuß laufen im Schwimmbad birgt eine große Ansteckungdsgefahr.
Dellwarzen (med.: Mollusca contagiosa), werden auch Schwimmbadwarzen genannt, weil sie häufig im Schwimmbad übertragen werden. (Quelle: S.Kobold – stock.adobe.com)

Zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2020

Dellwarzen (med.: Mollusken) gehören nicht zu den „echten Warzen“. Das liegt daran, dass sie nicht, wie die meisten anderen Warzen, von Humanen Papillomaviren hervorgerufen werden.

Was sind Dellwarzen?

Sind Dellwarzen ansteckend?

Und wie kann man die knotenförmigen Hautveränderungen am besten behandeln und entfernen?

Hier erfahrt Ihr alles, was zu diesem Thema wichtig ist!

Inhaltsverzeichnis

Dellwarzen: Achtung ansteckend!

Der Erreger der Dellwarze ist das Molluscum contagiosum Virus und gehört zur Gruppe der Pockenviren.1 Daher sind die Warzen sehr ansteckend!

Die Übertragung verläuft, wie bei HPV (Humanes Papillomavirus), über eine Schmierinfektion an infizieren Flächen oder gemeinsam benutzten Gegenständen oder über direkten Hautkontakt mit einer erkrankten Person.

Die Viren können sich besonders leicht in aufgeweichter Haut festsetzen, was dafürspricht, dass sie sich bevorzugt im Schwimmbad verbreiten. Daher werden Dellwarzen auch Wasserwarzen oder Schwimmbadwarzen genannt.

Sauna mit Handtuch und Eimer mit Löffel für den Aufguss.
Auch in der Sauna kann man sich leicht mit Mollusken anstecken, da die Haut durch das Schwitzen aufgeweicht ist. (Quelle: Ulrike Leone - pixabay.com)

Die Viren können jedoch auch beim Sport in Turnhallen oder in der Sauna übertragen werden, da dort die Haut ebenfalls durch übermäßiges Schwitzen aufweicht und den Viren so eine gute Eintrittspforte bietet.

Wer an Dellwarzen erkrankt ist, sollte in der Zeit der Infektion Schwimmbadbesuche unterlassen, da dabei ein großes Risiko besteht, andere Personen mit den Viren anzustecken.

Bei Erwachsenen erfolgt die Ansteckung meist beim Geschlechtsverkehr, da die Dellwarzen häufig im Intimbereich auftreten.

Risikofaktoren für eine Infektion mit Mollusken

Vor allem kommen Dellwarzen bei Kindern bis zum 5. Lebensjahr vor, da ihr Abwehrsystem noch nicht ausreichend ausgebildet ist, um die Viren abzuwehren.

Danach kann ein zweiter Erkrankungsgipfel zwischen dem 15. und 29. Lebensjahr auftreten.

Außerdem sind Kinder mit Neurodermitis, die sehr trockene Haut aufweisen, stärker von einer Ansteckung betroffen.

Weitere Risikofaktoren für eine Erkrankung mit Dellwarzen sind vorausgehende Pilzinfektionen, rissige, trockene Haut oder Durchblutungsstörungen.

Daneben können auch Erwachsene mit einem geschwächten Immunsystem von den Viren der Dellwarzen betroffen sein. Das ist etwa bei Menschen mit HIV oder Autoimmunerkrankungen der Fall.

Symptome und Bilder von Dellwarzen

Dellwarzen auf dem Oberkörper (Bauch), Bauchnabel ist sichtbar
Häufig kommen Dellwarzen bei Kindern vor. (Quelle: Jarrod Erbe - shutterstock.com)

Dellwarzen (med.: Mollusca contagiosa) kommen meist in Gruppen vor und entstehen bei Kindern besonders im Gesicht, am Hals, in den Achselhöhlen, an den Armen und Beinen oder im Genitalbereich.

Auch der Oberkörper oder die Augenlider können befallen werden. Bei Erwachsenen ist die meist befallene Stelle die Genitalregion.  

Mollusken sind oft klein, glatt und glänzend. Sie zeigen sich hautfarben, weiß oder durchsichtig auf der Oberfläche der Haut.

Die meisten Betroffenen haben etwa ein bis zwei Hautstellen, an denen sich die Warzen bilden.

Die harmlosen Knötchen werden im Normalfall maximal erbsengroß, jedoch können sich durch die schwache Immunabwehr bei Patienten mit HIV auch sogenannte „Riesenmollusken“ ausbilden.

Diese Riesen-Dellwarzen können einen ungewöhnlich großen Durchmesser von 3 – 5 Zentimeter aufweisen.

"Man sollte nie versuchen, Dellwarzen eigenständig auszudrücken! Die enthaltene Flüssigkeit ist hochinfektiös und verteilt das Warzenvirus auf weitere Hautareale!"
Apothekerin Melissa Sörgel, freundlich lächelnd
Melissa Sörgel
Apothekerin

In der Mitte der Knötchen entsteht eine kleine Delle, woher die Warze auch ihren Namen hat.

In der Mitte der Delle wiederum ist eine kleine Öffnung, aus der eine dicke, virushaltige, hochinfektiöse Flüssigkeit austritt und somit die Viren auf weitere Hautareale verteilen kann.

Daher ist es typisch, dass die Dellwarze meist in einer Gruppe auftritt.

Frau kratzt sich am Arm.
Dellwarzen können einen Juckreiz auslösen. Wer an ihnen kratzt, riskiert eine Ausbreitung der Viren. (Quelle: Orawan Pattarawimonchai - shutterstock.com)

Dellwarzen führen zu keinen Schmerzen, sie können aber einen Juckreiz verursachen und dadurch sehr unangenehm sein.

Wer die Warze als störend empfindet, kann sie einfach vom Arzt entfernen lassen.

Dellwarzen können sich aber auch innerhalb von wenigen Monaten spontan von selbst zurückbilden. Das passiert, wenn das Immunsystem stark genug ist, um gegen die Viren anzukämpfen.

Hierbei ist es typisch, dass sich die kleinen Warzen entzünden, bevor sie dann verschwinden. Die Entzündung ist in diesem Fall also ein gutes Zeichen!

Dellwarzen behandeln und entfernen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Dellwarzen zu entfernen oder entfernen zu lassen.

Zunächst sollten Betroffene die Warzen von einem Arzt untersuchen lassen, um zu sehen, ob es sich tatsächlich um Dellwarzen handelt.

Welche die passende Therapieform ist, entscheidet der Hautarzt (Dermatologe) nach der Diagnose.

Wenn sich die Dellwarze entzündet, ist das ein Indikator für die Abheilung der Hautveränderung.

Die medikamentöse Behandlung hat das Ziel, die Entzündung der Warzen schneller herbeizuführen, damit eine Abheilung beschleunigt wird.

Hierfür gibt es das verschreibungsfreies Mittel Infectodell, mit dem Wirkstoff Kaliumhydroxid.

Das Mittel gegen Dellwarzen kann in jeder Apotheke oder Online-Apotheke ohne Rezept vom Arzt erworben werden.

Infectodell Lösung gegen Dellwarzen

Infectodell Lösung

Hinweis: Das Produkt ist bei Kindern ab dem 2. Lebensjahr geeignet.

Sie sollte nicht in Augennähe, auf bereits entzündeten Dellwarzen oder auf Schleimhäuten angewendet werden!

Beschreibung: Infectodell wird äußerlich bei einem Befall mit Dellwarzen angewendet.

Der Wirkstoff Kaliumhydroxid führt zu einer Auflösung der virusbefallenen Zellen und dadurch zu einer Abwehrreaktion der Haut im befallenen Bereich.

Ziel der Behandlung ist eine kleinflächige, schmerzlose Entzündung herbeizuführen. Wenn diese abheilt, kommt es auch zur Abheilung der Dellwarze.

Wirkstoff: Kaliumhydroxid 5%

Anwendung: Die Lösung wird zweimal täglich über einen Zeitraum von maximal 14 Tagen mit der flachen Seite des Spatels punktgenau auf die Dellwarzen aufgetragen.

Anwender sollten darauf achten, so wenig vom Produkt wie möglich zu verwenden.

Danach lässt man die Kaliumhydroxidlösung auf der Warze eintrocknen.

Das Auftragen wird beendet, sobald es zur Entzündung der Dellwarzen kommt, die die Abheilung anzeigt. Man erkennt entzündete Dellwarzen an einer mindestens 12 Stunden anhaltenden Rötung.

Stethoskop als Symbol für einen Arzttermin bei Fußpilz in der Schwangerschaft
Der Hautarzt hat verschiedene Möglichkeiten, Dellwarzen zu entfernen. (Quelle: Myriams-Fotos - pixabay.com)

Bei Personen mit angeborener oder erworbener Immunschwäche (HIV), darf das Medizinprodukt nicht angewendet werden. In diesen Fällen sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Auch bei gewöhnlichen Warzen, Alterswarzen, Muttermalen oder Hühneraugen darf Infectodell nicht angewendet werden!

In der Mitte der Knötchen entsteht eine kleine Delle, woher die Warze auch ihren Namen hat.

Eine Behandlungsform, die der Hautarzt durchführt, ist die Kürettage. Bei der Kürettage werden die Dellwarzen operativ meist mit einem scharfen Löffel oder Skalpell entfernt.

Alternativ werden die Warzen vom Arzt mit einer speziellen Pinzette ausgedrückt werden. Dabei ist zu beachten, dass die hochinfektiöse Flüssigkeit aus der Warze nicht auf weitere Hautareale gelangt.

Die betroffenen Hautstellen sollten nach der Behandlung sorgfältig desinfiziert werden.

Selten verschreibt der Arzt eine Creme mit Vitamin-A-Säure, die zweimal täglich auf die Warzen aufgetragen werden soll.

Neben dem chirurgischen Eingriff kann der Hautarzt die Warzen mit einem Kohlendioxidlaser entfernen (Laserbehandlung).

Die Kryotherapie (Vereisen) mit flüssigem Stickstoff, die bei den „echten Warzen“ zum Einsatz kommt, ist für Dellwarzen nicht so gut geeignet.

Der Eingriff ist in diesem Fall sehr schmerzhaft und weist dabei ein hohes Risiko für Narbenbildung und Pigmentstörungen auf.2

Homöopathie und Hausmittel bei Dellwarzen: Sind sie wirksam?

Sehr beliebt sind homöopathische Arzneimittel zur Behandlung von Dellwarzen.

Der Lebensbaum Thuja occidentalis wird häufig als Homöopathikum gegen Warzen eingesetzt. Entweder in Form einer Tinktur zur äußerlichen Anwendung oder als Globuli zum Einnehmen.

Thuja stärkt das Abwehrsystem und hilft so dem Körper, gegen die Infektion mit den Viren anzukämpfen.

Thuja D12 Tinktur

Beschreibung: Tinktur zum äußerlichen Gebrauch. Homöopathisches Mittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.

Vorgehen: Warze wird mit der Tinktur regelmäßig betupft. Dazu einen EL Thuja in 250ml Wasser verdünnen und 2-3 mal täglich äußerlich anwenden.

Inhaltsstoff: Thuja

Thuja D6 Globuli

Beschreibung: Globuli zum Einnehmen. Homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.

Vorgehen: 1-3x täglich 5-10 Streukügelchen einnehmen.

Inhaltsstoff: Thuja occidentalis D6

Neben der Homöopathie werden auch Hausmittel gerne gegen Dellwarzen eingesetzt. Hierfür kommt häufig Apfelessig oder Teebaumöl zum Einsatz.

Nachdem es aber keinerlei Studien und Nachweise einer Wirksamkeit von Hausmitteln gegen Dellwarzen gibt, empfehle ich Euch die Anwendung nicht.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Arten der Warzen sind hier erhältlich.

Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel
Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel

Mein Name ist Melissa und ich bin seit 2016 approbierte Apothekerin.

Von 2011-2015 habe ich Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg studiert.

Danach habe ich mehrere Jahre in Apotheken gearbeitet und tausende Kunden beraten.

Meine Erfahrungen möchte ich gerne mit Euch teilen.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!


Quellenverzeichnis:

1. Dr. Frank Antwerpes, Molluscum contagiosum, https://flexikon.doccheck.com/de/Molluscum_contagiosum↩

2. Sabine Werner, Bitte Geduld! Warzen wirksam selbst behandeln, https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2014/daz-21-2014/bitte-geduld↩