Acetocaustin Pen im Test: Erfahrungen und Anwendung

acetocaustin pen

Zuletzt aktualisiert: 04. April 2021

Der Acetocaustin Pen ist eines von mehreren Produkten zur Verätzung von gewöhnlichen Warzen.

Durch die enthaltene Säure soll die behandelte Warze verätzt werden und somit austrocknen.

Dadurch wird der Körper dazu gebracht, die abgestorbene Hautwucherung abzustoßen.

Ist die Wirkung von Acetocaustin so, wie sie versprochen wird?

Und wie sieht die richtige Anwendung des verätzenden Stiftes aus?

Erfahre hier alles zum Acetocaustin Pen!

Inhaltsverzeichnis

Acetocaustin: Erfahrung und Kundenbewertungen

(3,9 von 5)
3.9/5

Viele Anwender waren mit der Wirkung des Acetocaustin Pens sehr zufrieden und konnten ihre Warzen entfernen.

Die Handhabung wird als leicht beschrieben und positiv wurde auch die nur einmal wöchentliche Anwendung hervorgehoben.

Einige haben angemerkt, dass es wichtig ist, die Anwendung lange genug durchzuführen und darauf zu achten, dass man nur die Warze und nicht die umliegende Haut behandelt.

Bei wenigen Nutzern konnte die behandelte Warze nicht entfernt werden.

Bei manchen wurde die Hautwucherung nur verkleinert und ein paarmal wurde angemerkt, dass der Preis des Stiftes für die geringe Wirkung zu hoch sei.

Es wurde auch bemängelt, dass die Spitze des Warzenstifts oder der Stift selbst schnell austrocknet und das Produkt somit nicht mehr verwendbar ist.

Die Erfahrungen und Bewertungen wurden von verschiedenen Online-Apotheken zusammengetragen.

Vor- und Nachteile von Acetocaustin

Vorteilszeichen: Haken

Einmal wöchentliche Anwendung

Vorteilszeichen: Haken

Einfache Anwendung

Vorteilszeichen: Haken

Gute Wirksamkeit

Vorteilszeichen: Haken

Präzies Auftragen

Nachteilszeichen: Minus

Stark ätzend → Gefahr für umliegende, gesunde Haut

Nachteilszeichen: Minus

Lange Behandlungsdauer

Nachteilszeichen: Minus

Eventuell Narbenbildung

Empfehlung der Apothekerin

"Acetocaustin ist eine wirksame Behandlungsmethode gegen Warzen und ein Vorteil ist die nur einmal wöchentliche Anwendung."
Apothekerin Melissa Sörgel, freundlich lächelnd
Melissa Sörgel
Apothekerin

acetocaustin pen

Was ist der Acetocaustin Pen?

Der Acetocaustin Pen ist ein Mittel zur Verätzung von gewöhnlichen Warzen. Die enthaltene Monochloressigsäure führt zu einer Austrocknung des Warzengewebes und somit zu einer Abstoßung und Entfernung der Warze.

Der Pen ist rezeptfrei in jeder Apotheke oder Online-Apotheke erhältlich.

Durch die stark ätzende Wirkung der Säure ist eine einmal wöchentliche Anwendung ausreichend.

Der Acetocaustin Pen darf nicht im Gesicht, auf Schleimhäuten, im Genitalbereich, auf Wunden, Muttermalen oder Alterswarzen angewendet werden.

Wer kein intaktes Immunsystem besitzt, Diabetes mellitus oder Durchblutungsstörungen hat, sollte das Produkt nicht ohne ärztliche Kontrolle anwenden.

"Wer sich nicht sicher ist, ob es sich tatsächlich um eine gewöhnliche Warze handelt, sollte die Hautstelle von einem Arzt kontrollieren lassen."
Apothekerin Melissa Sörgel, freundlich lächelnd
Melissa Sörgel
Apothekerin

Inhalt einer Packung

Aufzählungszeichen

Ein Pen mit 1 ml Monochloressigsäure und gereinigtem Wasser.

Wirkung von Acetocaustin

Die enthaltene Monochloressigsäure im Warzenstift (weitere Informationen) dringt bei Berührung mit der Haut sofort in tiefere Hautschichten ein. Daher ist es wichtig, die umliegende Haut mit Vaseline oder Zinkpaste zu schützen.

Die stark ätzende Wirkung schädigt das Warzengewebe und führt somit nach mehreren Wochen Anwendung zu einer Entfernung der Warze.

Durch die Verätzung färbt sich die Warze nach einiger Zeit weiß und wird dann vom Körper abgestoßen.

Man sollte das abgestorbene Gewebe keinesfalls mechanisch entfernen, da es so zu Entzündungen kommen kann.

Dosierung

Einmal wöchentliche Anwendung des Stiftes für mehrere Wochen.

Dafür wird die Spitze des Pens auf die Warze aufgesetzt und die Lösung zweimal für genau 3 Sekunden aufgetragen.

Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 5 Wochen.

Acetocaustin Pen: Anwendung

1. Vor der Anwendung des Acetocaustin Pens sollte die gesunde Haut um die Warze mit einer gut haftenden, zähen Salbe geschützt werden (z.B. Vaseline oder Zinkpaste).

2. Der Acetocaustin Stift ist mit einem kindersicheren Verschluss versehen und wird durch gleichzeitiges Drücken und Drehen der Kappe geöffnet.

3. Um zu testen, ob die Spitze des Stiftes mit Lösung benetzt ist, kann sie auf ein Papiertuch gehalten werden. Auf dem Tuch sollte ein feuchter Punkt erkennbar sein.

4. Danach wird die Pen-Spitze schräg gehalten, wie beim Schreiben mit einem Stift und auf die Warze aufgesetzt.

5. Nur eine kleine Menge der Lösung wird auf die Warze aufgetragen. Diese ist mit dem bloßen Auge meist nicht zu erkennen. Die Lösung wird zweimal für 3 Sekunden aufgetragen.

6. Es bildet sich ein durchsichtiger Film auf der Warze, der kaum zu sehen ist. Dieser sollte 5 Minuten trocknen, danach kann die umliegende Paste entfernt werden.

7. Nach dem Gebrauch den Pen mit dem kindersicheren Verschluss fest zudrehen, um ein Austrocknen oder Auslaufen zu verhindern.

Der Pen sollte bei der Anwendung nicht gedrückt werden.

Die maximal zur Behandlung erlaubte Fläche beträgt 2 cm². Das sind ca. 1,4 cm x 1,4 cm.

Wenn mehrere Warzen direkt nebeneinander liegen, ist es ratsam zuerst eine Warze zu behandeln und erst nach Abheilen der behandelten Wucherung mit der nächsten fortzufahren.

"Aus hygienischen Gründen sollte der Acetocaustin Pen immer nur von einer Person verwendet werden."
Apothekerin Melissa Sörgel, freundlich lächelnd
Melissa Sörgel
Apothekerin

Kontraindikationen

Aufzählungszeichen

Kinder unter 6 Jahren

Aufzählungszeichen

Diabetiker

Aufzählungszeichen

Durchblutungsstörungen

Aufzählungszeichen

Sensibilitätseinschränkungen

Aufzählungszeichen

Gestörte Immunabwehr

Bei Kindern unter 6 Jahren darf der Acetocaustin Pen nur durch einen Arzt angewendet werden.

Diabetiker, Patienten mit Durchblutungsstörungen, einer gestörten Immunabwehr oder Sensibilitätseinschränkungen sollten das Produkt nur in Begleitung eines Arztes oder geschulten Fachpersonals anwenden.

Nebenwirkungen des Acetocaustin Pens

Zu den Nebenwirkungen bei einer Anwendung des Acetocaustin Pens gehören Hautreizungen wie Brennen, Rötungen oder gelegentlich Schwellungen.

Es kann bei der Behandlung auch zu leichten Schmerzen kommen, vor allem wenn die gesunde Haut um die Warze fälschlicherweise mitbehandelt wird.

Schwangerschaft/ Stillzeit

Bei Schwangeren oder stillenden Frauen soll der Warzenstift nicht angewendet werden.

Fazit zum Warzenmittel Acetocaustin Pen

Der Acetocaustin Pen ist bei bestimmungsgemäßem Gebrauch ein wirksames Mittel gegen gewöhnliche Warzen.

Der Warzenstift wird einmal wöchentlich über mehrere Wochen auf der zu behandelnden Warze angewendet und verätzt diese dann nach und nach.

In der Regel dauert die Behandlung einer Warze 5 Wochen, das bedeutet 5 Anwendungen.

acetocaustin pen

Wer eine schnellere Behandlungsalternative für Warzen sucht, kann die Vereisungsmethode mit dem Endwarts FREEZE Warzenmittel ausprobieren.

Hierbei reicht meist eine einmalige Anwendung aus, um die gewöhnliche Warze oder Dornwarze loszuwerden.

Um vor Fälschungen geschützt zu sein, empfehle ich Euch die Produkte bei einer sicheren, TÜV-zertifizierten Apotheke zu bestellen.

EndWarts FREEZE

Man sollte jedoch die verschiedenen Warzenbehandlungsmethoden nicht miteinander kombinieren.

Erst, wenn eine Therapieart nicht zielführend ist und eine Anwendungspause eingelegt werde, kann eine andere Behandlungsart gewählt werden.

Wer die Warze nicht mit den verschreibungsfreien Medikamenten entfernen kann, sollte einen Arzt, am besten den Hautarzt, aufsuchen. Dieser hat weitere Optionen zur Entfernung von Warzen.

Klickt hier, um zur Seite der Warzen-Entfernung zu kommen.

Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel
Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel

Mein Name ist Melissa und ich bin seit 2016 approbierte Apothekerin.

Von 2011-2015 habe ich Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg studiert.

Danach habe ich mehrere Jahre in Apotheken gearbeitet und tausende Kunden beraten.

Meine Erfahrungen möchte ich gerne mit Euch teilen.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!


Quellenverzeichnis:

1. Elke Wolf, Schälen, Verätzen oder Vereisen, https://www.pharmazeutische-zeitung.de/schaelen-veraetzen-oder-vereisen/

2. Andrea Fuchs, Lästige Warzen, https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2019/daz-26-2019/laestige-warzen