Warzen entfernen: Vereisen oder mit anderen Mitteln behandeln?

Kröte mit vielen Warzen sitzt auf dem Boden.
Warzen werden von vielen Menschen als störend empfunden, sind aber meist harmlos. (Quelle: Josch13 - pixabay.com)

Zuletzt aktualisiert: 09. September 2020

In der Apotheke wurde mir oft die Frage gestellt:

„Was hilft gegen Warzen?“

Für die Behandlung von Warzen gibt es verschiedene Optionen und Präparate. Um sicherzugehen, um welche Art von Warze es sich handelt, sollte ein Hautarzt aufgesucht werden. Danach kann die entsprechende Therapie erfolgen.

Inhaltsverzeichnis

Im folgenden Artikel werde ich die verschiedenen Therapiearten gegen Warzen genau vorstellen und Euch meine Empfehlung dazu geben.

Wie kann man Warzen entfernen?

Zum einen mit Medikamenten, die man freiverkäuflich in der Apotheke erwerben kann. Zum anderen mit ärztlichen Eingriffen, bei denen der Mediziner die entsprechenden Körperstellen behandelt.

Bei den Präparaten der Selbstmedikation dauert die Therapie oft mehrere Wochen, wohingegen oftmals ein ärztlicher Eingriff reicht. Diese Behandlungsmöglichkeiten gibt es:

Warzen vereisen: Kryotherapie

Besonders bei frischen, neuen Warzen ist die Wirksamkeit der Vereisung gegen die Papillomaviren (HPV) gut.1 Wenn die Warze zum Beispiel an der Hand oder den Fingern sitzt, genügt in den meisten Fällen eine einmalige Durchführung gegen die Viren.
Vier Eiswürfel, die sinnbildlich für das Vereisen von Warzengewebe stehen.
Das Vereisen ist eine sehr beliebte Behandlungsform zum Warzen entfernen.(Quelle- Bru-nO - pixabay.com)

Bei hartnäckigen Dornwarzen kann nach einer 2-wöchigen Pause erneut behandelt werden. Diese Therapie soll maximal 3x wiederholt werden. Durch die Kältebehandlung wird das Warzengewebe zerstört.

Das Vereisen ist meist unbedenklich, dennoch kann es vor allem bei unsachgemäßer Durchführung zu Nebenwirkungen wie Schmerzen und Verletzung vom umliegenden Gewebe kommen. Häufig bildet sich an der vereisten Hautstelle auch eine Blase, diese hilf der Haut sich neu zu bilden.

Mit den folgenden drei Mitteln aus der Apotheke kann man Warzen selbst vereisen:

Beschreibung: Zur Behandlung von gewöhnlichen Warzen und Dornwarzen. Durch den Wirkstoff wird die Warze bis zur Wurzel vereist. Effektive und schnelle Behandlung, bei der meist ein einmaliges Anwenden ausreicht. Nach 10-14 Tagen fällt die Warze ab.

Anwendung: Der in Dimethylether getränkte Schaumstoffapplikator wird bei Warzen an der Hand 20 Sekunden, am Fuß 40 Sekunden auf die Warze gedrückt. Es entsteht ein leichter Schmerz aufgrund der Kälte.

Wirkstoff: Dimethylether

Beschreibung: Gleiche Vereisungsmethode wie bei Wartner Warzen Spray. Speziell für Dornwarzen konzipiert, die durch Druckstellen entstanden sind.

Anwendung: Der in Dimethylether getränkte Schaumstoffapplikator 40 Sekunden an die Warze am Fuß drücken.

Wirkstoff: Dimethylether

Beschreibung: Einfache Durchführung von zu Hause aus. Produkt zum punktgenauen Vereisen von Stielwarzen. Der selbstklebende Fixierungsring sitzt passgenau auf der Haut um die Stielwarze. 10-14 Tage nach der Behandlung fällt die Stielwarze ab.

Anwendung: Fixierungsring auf die Haut um die Stielwarze kleben. Danach die Metallspitze für 40 Sekunden auf die Stielwarze setzen, um sie zu vereisen. Den behandelten Bereich anschließend mit einem sterilen Verband abdecken. Wenn mehrere Stielwarzen behandelt werden sollen, muss eine Pause von 20 Minuten eingehalten werden, bevor der Präzisionsapplikator erneut aktiviert wird.

Wirkstoff: Dimethylether

“Die Vereisungsmethode nicht auf empfindlicher Haut, wie z.B. im Gesicht, Hals, Achselhöhlen, Brust, Gesäß oder Genitalien anwenden!

Außerdem sind diese Produkte nicht für Kinder unter 4 Jahren, Diabetiker oder Menschen mit Durchblutungsstörungen geeignet!

Apothekerin Melissa mit schwarzem Blaser und weißem Hintergrund.

Melissa, Apothekerin

Eine Warzen-Vereisung kann auch durch den Arzt durchgeführt werden. Er gibt dazu flüssigen Stickstoff auf die Warze und durch dessen Verdunstung entsteht die niedrige Temperatur, die die Warze vereist.

Der flüssige Stickstoff wird deutlich kälter als die Präparate, die man selbst zu Hause verwenden kann, und wirkt dadurch noch stärker.

Hornschicht auflösen: Keratolyse

Bei der Hornschicht-Auflösung wird die Hornschicht auf der Warze mit verschiedenen Säuren aufgeweicht und entfernt. Nachteil der Keratolyse ist die aufwendige Durchführung, da die flüssigen Mittel mehrere Wochen lang, mehrmals täglich, auf die betroffene Haut aufgetragen werden müssen.
Mithilfe von Säuren kann die Hornschicht aufgelöst werden. (Quelle: PublicDomainPictures - pixabay.com)

Nur beim Warzenpflaster ist das Behandlungsintervall etwas seltener. Nach der Behandlung der Warzen sollten die Hände gründlich gewaschen werden.

Diese drei Medikamente können die Warzen entfernen:

1. Wartner Pflaster gegen Warzen

Wartner Pflaster gegen Warzen

Hinweis: Nicht für Kinder unter 4 Jahren geeignet und nicht während Schwangerschaft und Stillzeit anwenden.

Beschreibung: Zur Entfernung von gewöhnlichen Warzen und Dornwarzen an Händen und Füßen. Diese werden vor allem bei größeren Warzen angewendet.

Anwendung: Vor dem Anbringen die Hautstelle für 10 Minuten in warmem Wasser baden, um die Haut aufzuweichen. Danach gut trocknen und Pflaster exakt auf die Warze aufkleben. Wenn das Pflaster zu groß ist, muss es zurechtgeschnitten werden. Am besten über Nacht einwirken lassen und täglich wiederholen, bis die Warze verschwunden ist (in der Regel 7-14 Tage).

Wirkstoff: 40 % Salicylsäure

Maximale Anwendungsdauer: 12 Wochen

clabin plus gegen warzen

Hinweis: Nicht im Gesicht oder Genitalbereich anwenden!

Für Kinder ab dem 1. Lebensjahr geeignet.

Beschreibung: Lösung mit zwei Wirkstoffen für die Behandlung von gewöhnlichen Warzen an Händen und Füßen. Die Salicylsäure wirkt zusätzlich antimikrobiell und entzündungshemmend.

Anwendung: Die Lösung 2-4x täglich über den Tag verteilt auf betroffene Hautschicht tropfen. Danach muss das Mittel antrocknen. Vor erneutem Auftragen muss die vorhandene Lösung mit warmem Seifenwasser entfernt werden.

Wirkstoffe: Milchsäure, Salicylsäure

Maximale Anwendungsdauer: 12 Wochen

Verrucid Lösung

Hinweis: Für Kinder ab dem 1. Lebensjahr geeignet.

Beschreibung: Geeignet für gewöhnliche Warzen an Händen und Füßen.

Anwendung: 2x täglich morgens und abends auf betroffene Hautstelle tropfen. Arzneimittel sollte danach kurz antrocknen. Vor erneutem Auftragen vorhandenen Film vorsichtig mit warmem Seifenwasser entfernen. Die Tinktur sollte noch für eine Woche nach Symptomfreiheit aufgetragen werden.

Wirkstoff: Salicylsäure

Bei hartnäckigen Warzen kann der Arzt auch verschreibungspflichtige Salben oder Lösungen z.B. Verrumal Lösung (mit den Wirkstoffen 5-Fluoruracil und Salizylsäure) verschreiben.

Tipp: Umliegende, gesunde Haut der Warze immer mit fetthaltiger Salbe wie Vaseline oder Zinkpaste vor der Säure schützen und Präparate immer so exakt wie möglich auf die infizierte Hautschicht auftragen!

Warzen verätzen: Kauterisation

Bei der Kauterisation bewirkt das Ätzmittel eine oberflächliche Nekrose, d.h. ein Absterben des zu behandelnden Gewebes. Dadurch wird die Warze zerstört und fällt in der Regel nach ein paar Tagen von selbst ab.

1. Wartner Stift gegen Warzen & Fußwarzen

Beschreibung: Stift gegen gewöhnliche Warzen und Dornwarzen an Händen und Füßen. Das konzentrierte Gel kann durch die Stiftform gezielt auf die zu behandelnde Stelle aufgetragen werden. Die oberen Hautschichten werden gelöst und die Warze so nach und nach abgetragen.

Anwendung: 2x täglich über einen Zeitraum von 4 Tagen anwenden. Ein Tropfen genügt, dann 15 Minuten trocknen lassen. Nach den vier Tagen Behandlung 4 Tage pausieren. In dieser Zeit kann die sich lösende Haut mit lauwarmem Wasser entfernt werden. Wenn nötig das Prozedere wiederholen.

Bei kleinen Warzen (Stecknadelkopfgröße) genügt eine einmal tägliche Anwendung!

Wirkstoff: hochkonzentrierte Trichloressigsäure

Beschreibung: Präzise Applikation mit dem Stift zur Behandlung von gewöhnlichen Warzen an Händen, Finger, Füßen, Ellenbogen und Knien. Die Warze wird durch die Säure von innen ausgetrocknet. Nach einiger Zeit löst sie sich sanft vom Körper.

Anwendung: Die Spitze des Stiftes eine Sekunde lang leicht auf die Warze drücken und diesen Vorgang einmal wiederholen. Den Vorgang einmal wöchentlich durchführen, bis die Warze vollständig verschwunden ist.

Wirkstoff: Salicylsäure

Hinweis: Nicht für Kinder unter 4 Jahren geeignet und nicht während Schwangerschaft und Stillzeit anwenden.

Laserbehandlung der Warzen durch Ärzte

Eine Laserbehandlung bei Warzen wählt der Arzt in der Regel bei sehr großen, hartnäckigen, tief sitzenden Warzen, wie z.B. Dornwarzen.

Arzt vollzieht eine Laserbehandlung am rechten Fuß eines Patienten.
Der Einsatz von einem Laser wird immer von einem Mediziner durchgeführt. (Quelle: hedgehog94 – stock.adobe.com)

Wenn weder Vereisung noch Verätzung oder Kauterisation zielführend sind, kann am Ende der Laser Abhilfe schaffen. Auch bei Warzen, die schon seit mehreren Jahren bestehen oder bei Warzen, die starke Schmerzen verursachen kann sich der Arzt für eine Lasertherapie entscheiden. Die Wirksamkeit ist meist sehr hoch.

Je eher man mit einer Laserbehandlung beginnt, desto geringer ist das Risiko, dass die Warze wiederkommt. Es gibt verschiedene Laserarten:

Chirurgische Warzenentfernung: Ausschaben

Die operative Entfernung von Warzen wird immer von einem Arzt im Krankenhaus oder in der Praxis durchgeführt. Die häufigste angewendete Methode ist das Ausschaben (Kürettage).

Bei der Operation wird die Warze mit einem scharfen Messer aus der Haut herausgeschnitten oder mit einem scharfen Löffel ausgeschabt. Nach dem Eingriff wird die Wunde nach 4 Wochen untersucht und gegebenenfalls nochmal operiert.

Auch diese Art der Warzenentfernung wird normalerweise nur durchgeführt, wenn die Warze sehr hartnäckig ist, sie schon viele Jahre besteht oder Schmerzen am Gewebe verursacht.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Es gibt mehrere Fälle bei einer Warzeninfektion, bei denen die Grenze der Eigenbehandlung erreicht ist und es einer ärztlichen Abklärung bedarf.2

Alternative Therapie: Warzen besprechen

Neben den medizinischen Therapiemöglichkeiten gibt es noch eine weitere, alternative Lösung, die Warze zu behandeln. Das „Besprechen“ der Warzen wird schon seit Jahrhunderten als Heilmethode gegen die Viren angewendet.

Ist eigene Immunsystem geschwächt, hat das Virus die Möglichkeit auszubrechen und eine Warze zu bilden. Hier soll das Besprechen helfen. Wenn das körpereigene Abwehrsystem nämlich wieder intakt und stark genug ist, um die Viren zu bekämpfen, verschwindet die Warze wieder.

Ein Mann sitzt mit einem Kind im Sonnenuntergang und bespricht etwas.
Kann das Besprechen einer Warze zur Heilung führen? (Quelle: Free-Photos - pixabay.com)

Durch positives Zusprechen und die richtige Einstellung tritt der Placebo-Effekt ein. Das Gehirn soll so aktiviert werden, dass die passenden Botenstoffe ausgeschüttet werden, die das Immunsystem stärken können.

Diese sogenannte Suggestion (Besprechung) wird von Wundheilern durchgeführt, die sich auf dieses Gebiet spezialisiert haben und Experten sind.

Um einen Erfolg bei dieser Methode zu erzielen, ist es wichtig, dass der Patient offen für eine Besprechung seiner Warzen ist.

Die Psyche kann tatsächlich die körpereigenen Abwehrkräfte beeinflussen und die Viren bekämpfen, der Patient muss jedoch hinter der Behandlungsmethode stehen, sonst funktioniert es nicht.

Wichtig ist auch, die richtigen Worte für die Behandlung zu wählen. Der Behandelnde muss selbst überzeugt von seiner Behandlungsmethode sein und die Worte kraftvoll und überzeugend aussprechen.

Vor allem im Kindesalter ist die Fantasie groß ausgeprägt und kann durch starke Wörter ins Positive gelenkt werden.

Homöopathie und Hausmittel gegen Warzen

Traditionell kann man eine Thuja-Tinktur zur Steigerung der Immunabwehr anwenden. Neben der Tinktur gibt es auch die Globuli Thuja D6 zum Einnehmen.

Thuja extern Tinktur DHU

 

Beschreibung: Tinktur zum äußerlichen Gebrauch. Homöopathisches Mittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.

Vorgehen: Warze wird mit der Tinktur regelmäßig betupft. Dazu einen EL Thuja in 250ml Wasser verdünnen und 2-3 mal täglich äußerlich anwenden.

Inhaltsstoff: Thuja

Beschreibung: Globuli zum Einnehmen. Homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation.

Vorgehen: 1-3x täglich 5-10 Streukügelchen einnehmen.

Inhaltsstoff: Thuja occidentalis D6

Neben Thuja werden auch Teebaumöl und der Milchsaft aus frischem Schöllkraut traditionell als Hausmittel zum Warzen entfernen eingesetzt.

Ein weiteres Hausmittel gegen Warzen ist der Einsatz von Klebeband. Die Warze wird mit dem Klebeband bedeckt und eingeweicht, nach ca. 5-7 Tage soll das Band abgenommen, die Haut aufgeweicht und anschließend mit einem Bimsstein abgerieben werden.

Apfelessig wird bei sehr vielen Erkrankungen als Hausmittel verwendet. Man kann die Warze damit beträufeln und dann mit einem Tape abkleben. Diese Therapie soll zweimal täglich durchgeführt, bis das Gewebe abgestorben ist. Der Essig bekämpft den Erreger, die Papillomaviren (HPV).

Als weitere Hausmittel werden oft Zitronensaft, Knoblauch oder Zahnpasta genannt. Die Wirksamkeit ist in den meisten Fällen allerdings sehr umstritten und kaum durch hochwertige Studien belegt.

Verlauf und Prognose der Warzenbehandlung

Eine Warze ist im Normalfall für die Gesundheit nicht bedenklich und verursacht an den meisten Körperstellen keine Schmerzen.

Wer geduldig ist und wenn die Warze nicht an einer ungünstigen Stelle gewachsen ist (zum Beispiel am Fuß oder an der Hand), dann verschwindet sie meistens nach einer längeren Zeit von selbst wieder.

Je nachdem, wie stark das eigene Immunsystem ist, schafft der Körper es eben schneller oder langsamer die Warze und ihre Viren alleine zu beseitigen.

Wer jedoch nicht warten will und auch niemanden mit den Warzen anstecken möchte, der kann sie mit den oben genannten entsprechenden Mitteln und Verfahren loswerden.

Leider ist man nach einer einmaligen Infektion und der entsprechenden Behandlung der Warzen nicht gegen weitere Infektionen immun.

Da das Virus im Körper bestehen bleibt, kann es leicht zu einem Rückfall kommen, der gar nicht so selten auftritt. Deshalb sollte man im Alltag auf einige Punkte achten, um sich nicht anzustecken.

Wie kann man Warzen effektiv vorbeugen?

Um sich vor einer Warzeninfektion durch die Humanen Papillomaviren (HPV) zu schützen, sollte man einige Empfehlungen im Alltag umsetzen:

Autorin: Melissa
Autorin: Melissa

Melissa ist eine approbierte Apothekerin. Ihre praktische Erfahrung nutzt sie, um Euch hier weiterzuhelfen.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!


Quellenverzeichnis:

1. Gerlero, Á Hernández-Martín, Treatment of Warts in Children: An Update, https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27241712/

2. Kirsten Lennecke, Warzen, Selbstmedikation für Kinder (Deutscher Apotheker Verlag)

3. Tatjana Buck, Good Lack, https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2017/daz-14-2017/good-lack/