Cremes gegen Fußpilz: Welche gibt es?

Creme gegen Fußpilz

Zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2021

Auf dieser Seite findet Ihr die Vor- und Nachteile von Cremes gegen die Pilzerkrankung.

Für wen ist eine Creme geeignet und wann sollte eine andere Darreichungsform gewählt werden?

Gleich erfahrt Ihr es.

Diese Seite enthält sogenannte Affiliate-Links, die mit Sternchen (*) gekennzeichnet sind. Wenn Ihr auf einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. So kann sich diese Webseite finanzieren. Für Euch verändert sich der Preis nicht.

Die bereitgestellten Informationen ersetzen nicht die professionelle Beratung und Behandlung durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenen Diagnose verwendet werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Inhaltsverzeichnis

Wann wird Fußpilz mit einer Creme behandelt?

Die Creme kommt zum Einsatz, wenn sich der Fußpilz durch trockene Haut zeigt.

Der Hautarzt verschreibt pilzabtötende Medikamenten, die sogenannten Antimykotika. Die enthaltenen Wirkstoffe stoppen das Wachstum der Pilze und töten sie letztlich ab.

Die Creme sollte so lange angewendet werden, wie es der Arzt verschrieben hat oder alternativ nach Vorgabe der Packungsbeilage.

Fußpilz ist hartnäckig und muss konsequent behandelt werden.

Leider kann die Infektion trotz Behandlung wiederkommen.

Die Cremes gegen Fußpilz sind hervorragend geeignet, wenn die Haut sehr trocken ist.

Zum einen lassen sie sich gut auftragen und zum anderen pflegen sie die Haut und spenden Feuchtigkeit.

Wann kommen Lösungen, Sprays oder Gele zum Einsatz?

Wenn es sich beim Fußpilz um nässende, schuppende Haut handelt, eignen sich Lösungen und Sprays für die Behandlung.

Wer unter stark schwitzenden Füßen leidet, kann ein Gel verwenden.

Cremes gegen Fußpilz

Im Folgenden sind die gängigsten Cremes gegen Tinea pedis aufgeführt.

Die Lamisil Creme wird einmal täglich angewendet. Bei Fußpilz in den Zehenzwischenräumen ist die durchschnittliche Behandlungsdauer eine Woche.

Das Mittel ist sehr schonend zu gereizter Haut, da sie keinen Alkohol enthält.

Lamisil Creme*

Beschreibung: Wird bei Fußpilz, Leistenpilz und Ringelflechte eingesetzt und pflegt gleichzeitig auch trockene, strapazierte Haut.

Durch die alkoholfreie Textur ist das Mittel besonders für gereizte Haut geeignet und stärkt die natürliche Schutzfunktion.

Applikation: Einmal täglich anwenden.

Behandlungsdauer: Eine Woche bei Zehenzwischenräumen, 4 Wochen Fußsohle,- rücken

Wirkstoff: Terbinafin

Hier findet Ihr Vor- und Nachteile und mehr zur Anwendung: Lamisil Erfahrungen.

Die folgenden Produkte werden ebenfalls gegen die Hautpilzerkrankung an den Füßen eingesetzt:

Selergo 1% Creme*

Beschreibung: Creme, die gegen die meisten Hautpilzerreger wirkt.

Anwendung: Creme 2x/ Tag einreiben.

Am besten nach dem Duschen anwenden. 

Behandlungsdauer: 4 Wochen

Wirkstoff: Ciclopirox

Seht Euch die verlinkte Seite für weitere Informationen zur Anwendung, Vor- und Nachteile sowie Erfahrungen zu Selergo Creme an.

Canesten Extra Creme / mit CanesTouch Applikator*

Beschreibung: Antimykotische Creme bei Pilzinfektionen der Haut und Füße.

Der Vorteil von der Canesten Extra Creme mit CanesTouch Applikator ist, dass die Finger den Pilz nicht berühren müssen.

Applikation: einmal täglich, am besten abends, einen ca. 1 cm langen Salbenstrang (für eine handtellergroße Fläche) auf die betroffene Stelle auftragen und einreiben.

Behandlungsdauer: 3 Wochen

Wirkstoff: Bifonazol

Hier findet Ihr noch mehr zu dem Produkt: Erfahrungen mit der Canesten Extra Creme.

Mykosert Creme*

Beschreibung: Creme, die gegen die meisten Hautpilzerreger wirkt.

Anwendung: Creme 1x/ Tag einreiben.

Am besten nach dem Waschen anwenden. 

Behandlungsdauer: 28 Tage

Wirkstoff: Sertaconazolnitrat

Seht Euch die Seite für weitere Informationen zur Anwendung, Vor- und Nachteile sowie Erfahrungen mit der Mykosert Creme an.

Bifon Creme*

Beschreibung: Creme gegen Fußpilz und weitere Hautpilzerreger

Anwendung: Creme 1x/ Tag einreiben.

Am besten nach dem Waschen anwenden. 

Behandlungsdauer: 21 Tage

Wirkstoff: Bifonazol

Seht Euch die Seite für weitere Informationen zur Anwendung sowie Vor- und Nachteilen der Bifon Creme an.

 

Vor- und Nachteile von Cremes bei der Fußpilz-Behandlung

Vorteilszeichen: Haken

Geeignet für trockene Haut

Vorteilszeichen: Haken

Pflegende Eigenschaften

Vorteilszeichen: Haken

Meist nur einmal tägliche Anwendung

Vorteilszeichen: Haken

Symptome werden sofort gelindert

Nachteilszeichen: Minus

Meistens Auftragen mit den Händen notwendig

Nachteilszeichen: Minus

Längere Behandlungsdauer (im Durchschnitt 4 Wochen)

Nachteilszeichen: Minus

Auftragen teilweise kompliziert (je nach Fußregion)

Fazit: Cremes gegen Tinea pedis

Die Darreichungsform Creme ist für die Fußpilz-Behandlung gut geeignet.

Cremes haben neben den pilztötenden Eigenschaften auch noch einen pflegenden Aspekt für die Haut und müssen meist nur einmal täglich aufgetragen werden.

Ein Beispiel hierfür ist die Lamisil Creme:

Lamisil creme wirkt gegen verschiedene Pilze, unter anderem am Fuß.

Ihr möchtet mehr Informationen zur Behandlung? Hier geht es zur allgemeinen Seite der Fußpilztherapie.

Autorin: Melissa Sörgel
Autorin: Melissa Sörgel

Mein Name ist Melissa und ich bin seit 2016 approbierte Apothekerin.

Von 2011-2015 habe ich Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg studiert.

Danach habe ich mehrere Jahre in Apotheken gearbeitet und tausende Kunden beraten.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!


Quellenverzeichnis:

1. Redaktion Ärzte Zeitung, Hartnäckige Hautbewohner: Erreger von Tinea pedis wird man schwer los, https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Hartnaeckige-Hautbewohner-Erreger-von-Tinea-pedis-wird-man-schwer-los-323276.html

2. John W. Ely, Sandra Rosenfeld, Mary Seabury Stone, Diagnosis and management of tinea infections, https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25403034/


Pflichtangaben:

Bifon Creme
Wirkstoff: Bifonazol.
Anwendungsgebiete: Mykosen der Haut, die durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilzarten, wie z.B. Malassezia furfur oder Corynebacterium minutissimum hervorgerufen werden.
Warnhinweis: Enthält Cetylstearylalkohol.

Canesten EXTRA Creme, EXTRA Creme mit CanesTouch Applikator
Wirkstoff: Bifonazol
Anwendungsgebiete: Bei Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut, verursacht durch Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Pilze wie Malassezia furfur, sowie Infektionen durch Corynebacterium minutissimum. Dies können sein z. B. Pilzerkrankungen der Füße und Hände sowie die Behandlung eines freigelegten Nagelbettes im Rahmen einer Nagelpilztherapie; Pilzerkrankungen der übrigen Körperhaut und Hautfalten; sog. Kleienpilzflechte, verursacht durch Malassezia furfur (Pityriasis versicolor); Erkrankung der Haut, verursacht durch Corynebacterium minutissimum (Erythrasma) und oberflächliche Candidiasis.
Warnhinweis: Enthält Cetylstearylalkohol.

Lamisil Creme
Wirkstoff: Terbinafinhydrochlorid
Anwendungsgebiete: Pilzinfektionen der Haut, wie z.B. Fußpilz (Athletenfuß, Sportlerfuß = Tinea pedis; einschließlich der Behandlung eines freigelegten Nagelbettes z.B. in Folge einer keratolytischen Nagelpilztherapie); Hautpilzerkrankungen an den Oberschenkeln und am Körper (Tinea corporis); Hautpilzerkrankungen in der Leistengegend (Tinea cruris); Hautcandidose; Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor), die durch Dermatophyten, Hefen oder andere Pilze (Pityrosporum orbiculare/Malassezia furfur) verursacht werden
Warnhinweis: Enthält Cetylalkohol und Stearylalkohol.

Mykosert Creme
Wirkstoff: Sertaconazolnitrat
Anwendungsgebiete: Pilzinfektionen der Haut, verursacht durch Dermatophyten (z.B. Fußpilz) oder Hefen (z.B. Malassezia-Arten bei Pityriasis versicolor oder seborrhoischer Dermatits)
Warnhinweis: Enthält Parabene und Sorbinsäure

Selergo Creme
Wirkstoff: Ciclopirox-Olamin
Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut
Warnhinweis: Enthält Cetyl- und Stearylalkohol, örtlich begrenzte Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) möglich