Warzentinktur im Test: Clabin, Duofilm oder Verrucid?

Zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2020

Nachdem die meisten Warzen sehr ansteckend sind, sollten sie besser behandelt werden.

Unbehandelt kann man die unschönen Hautwucherungen auf dem eigenen Körper oder auf andere Personen übertragen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Behandlung von Warzen. Sehr beliebt ist die Warzentinktur.

Aber was ist überhaupt eine Warzentinktur?

Wie wirksam ist sie gegen Warzen?

Ich stelle Euch hier die einzelnen Produkte vor und empfehle Euch die beste Tinktur!

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Warzentinktur?

Tinktur, Fläschchen mit Salizylsäure und ein extra Deckel, der neben der Flasche liegt. Symbolisch für eine Warzentinktur.
Warzentinkturen bestehen meist aus Salicylsäure oder aus einer Mischung mit Milchsäure. (Quelle: Erin Stone - pixabay.com)

Eine Warzentinktur ist eine Lösung gegen Warzen und besteht meist aus Salicylsäure oder einer Mischung aus Salicylsäure und Milchsäure. Diese führt zur Auflösung des verhornten Gewebes der Warze.

Durch die Säuren wird die sogenannte „Kittsubstanz“ zwischen den einzelnen Zellen aufgelöst und dadurch kann mehr Feuchtigkeit in die Haut aufgenommen werden.

Durch die Feuchtigkeitsaufnahme weicht die Haut immer mehr auf. Das gelöste und sich schälende Gewebe kann dann mit einer Feile oder einem Bimsstein abgetragen werden.

Salicylsäure hat neben der hornlösenden Eigenschaft antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkungen.

Die meisten Warzentinkturen sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, wobei es auch stärkere Tinkturen gibt, die eine Verschreibung vom Arzt benötigen.

Wie wendet man Warzentinkturen an?

Das Wichtigste bei der Anwendung einer Warzentinktur ist der Schutz der umliegenden, gesunden Haut.

Die Tinktur soll ausschließlich direkt auf die Warze gelangen, denn nur dort soll sie wirken.

Um die benachbarte Haut zu schützen, kann sie mit Vaseline oder Zinkpaste eingerieben werden.

vaseline weiß

Danach kann das Medikament punktuell auf die Warze aufgetragen werden.

Die meisten Tinkturen werden zweimal täglich, am besten morgens und abends, auf die betroffene Hautstelle aufgetragen.

Anschließend sollte die Tinktur antrocknen und der entstandene Film vor dem erneuten Auftragen im warmen Seifenwasser entfernt werden.

Wer die Warze nach Auftragen der Tinktur mit einem Pflaster abdeckt, verstärkt den Effekt der Wirkung!

Wichtig zu wissen ist, dass die Behandlung der Warzen mit einer Warzentinktur mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann.

Je größer die Hautwucherung, desto länger die Anwendungsdauer.

Das bedeutet, man muss bei der Behandlung sehr geduldig sein und kontinuierlich an der Warze arbeiten.

Wer die Therapie jedoch konsequent durchführt, wird am Ende auch das Ziel erreichen, die lästige Hautwucherung loszuwerden.

Vor- und Nachteile einer Warzentinktur

5 Warzentinkturen im Test

"Die Clabin plus Lösung ist mein Testsieger unter den Warzentinkturen, weil das Produkt durch die höherkonzentrierte Kombination von Milchsäure und Salicylsäure sehr gut hornlösend ist.

Clabin plus hat außerdem bei den Kundenmeinungen am besten abgeschnitten und wirkt zusätzlich desinfizierend und antiseptisch."
Apothekerin Melissa Sörgel, freundlich lächelnd
Melissa Sörgel
Apothekerin

Platz 1: Clabin plus Lösung

clabin plus gegen warzen

Wirkstoffe: 16,7% Milchsäure, 16,7% Salicylsäure

Hinweise: Ab dem 1. Lebensjahr geeignet!

In Schwangerschaft oder Stillzeit nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt anwenden.

Die Lösung sollte nicht im Gesicht, Schleimhautbereich oder Genitalbereich angewendet werden.

Beschreibung: Die Warzentinktur dringt in die Warze ein und löst sie allmählich auf.

Dabei wird eine Hautschicht nach der anderen aus der Haut herausgelöst, bis die Warze letztendlich verschwunden ist.

Durch den gebildeten Schutzfilm werden eine neue Ansteckung und Ausbreitung des Virus verhindert.

Anwendung: Tinktur 2 – 4x täglich vorsichtig auf die zu behandelnde Hautstelle auftragen, ohne die umliegende Haut zu benetzen.

Nach dem Antrocknen bildet sich ein Film, der vor der nächsten Anwendung entfernt werden muss. Man kann ihn Abziehen oder abrubbeln.

Nach ein paar Tagen kann man die erweichte Hornschicht dann in einem warmen Seifenbad mit einem Bimsstein entfernen.

Weitere Informationen, Kundenmeinungen und Vor- und Nachteile habe ich Euch auf dieser Seite aufgelistet: Clabin plus gegen Warzen.

Platz 2: Duofilm Lösung

"Fast genauso gut wie Clabin plus ist die Duofilm Lösung.

Sie ist zwar etwas geringer dosiert als Clabin plus, muss dafür jedoch nur einmal täglich aufgetragen werden."

Apothekerin Melissa Sörgel, freundlich lächelnd
Melissa Sörgel
Apothekerin

duofilm

Wirkstoffe: 16,7% Salicylsäure, 15% Milchsäure

Hinweise: Nicht bei Kindern unter 2 Jahren anwenden.

Die Lösung darf nicht auf offener, gereizter Haut, im Gesicht, auf Schleimhäuten, bei behaarten Warzen oder im Genitalbereich angewendet werden.

Beschreibung: Duofilm bewirkt durch die enthaltenen Säuren eine Lockerung der Hornzellenschicht, was schließlich zur Auflösung der Warze führt.

Durch den gebildeten Schutzfilm wird eine Ausbreitung des Erregers vermieden.

Anwendung: Mit dem beigefügten Pinsel wird die Tinktur einmal täglich, vorzugsweise vor dem Schlafengehen, aufgetragen.

Vor dem Auftragen sollte die Warze 5 Minuten in warmem Wasser aufgeweicht und anschließend gut abgetrocknet werden.

Danach sollte die Warzenoberfläche vorsichtig aufgeraut werden (z.B. mit einem Bimsstein oder einer Nagelfeile), bevor Duofilm aufgetragen wird.

So kann das Produkt am besten wirken.

Die umliegende Haut sollte geschützt werden.

Bei Fußwarzen oder großen Warzen sollte nach der Applikation ein Pflaster über die Tinktur aufgetragen werden, um den Effekt zu erhöhen.

Platz 3: Verrucid Lösung

Verrucid Lösung

Wirkstoff: 10% Salicylsäure

Hinweise: Nicht für Säuglinge geeignet.

Nicht an den Augen oder im Bereich der Schleimhäute anwenden.

Beschreibung: Verrucid wird bei Verhornungsstörungen der Haut durch Warzen eingesetzt.

Die Säure löst das verhornte Gewebe auf und hilft so, die Warze zu entfernen.

Das Produkt kann auch bei Hühneraugen eingesetzt werden.

Anwendung: Auf dem Flaschenverschluss ist ein Pinsel angebracht, mit dem die Lösung auf die Warze aufgebracht werden kann.

Die Lösung wird zweimal täglich auf die zu behandelnden Hautbereiche aufgetragen. Vor jedem neuen Auftragen sollte der vorhandene Film entfernt werden.

Die Lösung sollte nicht auf die gesunde Haut in der Umgebung gelangen. Daher ist es sinnvoll die benachbarte Haut mit z.B. Vaseline zu schützen.

Nach erfolgreicher Therapie sollte das Produkt noch eine Woche lang weiterverwendet werden. In der Regel beläuft sich die Behandlungsdauer auf 6 Wochen.

Platz 4: Warz-ab N Lösung

warz-ab tinktur

Wirkstoff: 10% Salicylsäure

Hinweise: Nicht für Säuglinge, jedoch für Kinder ab 1 Jahr geeignet.

Nicht auf Schleimhäuten anwenden.

Beschreibung: Die Lösung ist für Warzen und Hühneraugen geeignet und wirkt abschälend.

Nachdem das Produkt aufgetragen wurde und getrocknet ist, bildet sich ein weißer, elastischer Film.

Unter dem Film können die Inhaltsstoffe über eine längere Zeit auf der Haut einwirken und so die Hornhaut ablösen.

Anwendung: Morgens und abends einen Tropfen der Tinktur auf die Warze auftragen und eintrocknen lassen.

Der gebildete Film sollte dabei alle 2 bis 3 Tage abgezogen werden.

Je nach Art und Größe der Warze dauert die Behandlung bis zu 12 Wochen.

Platz 5: Warzin gegen Warzen

warzin

Wirkstoffe: 20,5% Milchsäure (+ 78,1 % Collodium, 1,4% Rizinusöl)

Hinweise: Nicht bei behaarten Warzen, Schleimhäuten oder im Gesicht anwenden.

Für Kinder geeignet.

Beschreibung: Warzin kann sowohl bei Warzen als auch bei Hühneraugen eingesetzt werden. Durch die enthaltenen Wirkstoffe trocknet die Warze ein und fällt nach einer Weile ab.

Der Inhaltsstoff Collodium bildet den elastischen Film, während Rizinusöl das Häutchen des Films weich und flexibel macht.

Die Milchsäure hat die eigentliche Aufgabe des Austrocknens der Warze und kann durch die beiden anderen Bestandteile lange nach dem Auftragen in die Warze einwirken.

Anwendung: Die Tinktur wird zweimal täglich, am besten morgens und abends, auf die zu behandelnde Stelle aufgetragen.

Dabei muss die gesunde Haut mit einer Fettcreme oder Vaseline abgedeckt werden.

Am besten wirkt die Tinktur, wenn die Hautpartie vorher 5 Minuten lang im warmen Wasser aufgeweicht ist.

Das gebildete milchig-weiße Häutchen soll nicht entfernt werden.

Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel zwischen 3 und 8 Wochen.

Verrumal Lösung: Achtung, verschreibungspflichtig!

Neben den rezeptfreien Varianten gibt es die Verrumal Lösung, die nur mit Verordnung vom Arzt in einer Apotheke erworben werden kann.

Die Warzentinktur enthält neben der hornlösenden Salicylsäure das Zytostatikum Fluorouracil (5-FU), das das Wachstum der Warzen hemmt.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird das Arzneimittel zwei bis dreimal täglich auf jede Warze aufgetragen.

Durch die aufweichende Eigenschaft der Säure kann der Wirkstoff 5-FU in tiefere Hautschichten eindringen und effektiv wirken.

Nach dem Verdunsten des Lösungsmittels bildet Verrumal einen festen Film, der das Eindringen des Wirkstoffes ebenfalls unterstützt.

Somit ist dieses Arzneimittel wirksamer, als verschreibungsfreie Alternativen.

Wer mit den rezeptfreien Medikamenten keinen Erfolg hat, sollte einen Arzt aufsuchen. Dieser wird die Warze dann entweder operativ entfernen, vereisen, lasern oder Verrumal verordnen.

Homöopathie: Thuja Tinktur gegen Warzen

Thuja extern dhu tinktur

Die Homöopathie kommt vor allem bei der Behandlung von Infektionen bei Kindern gerne zum Einsatz.

Im Fall von Warzen kann die Thuja Tinktur äußerlich angewendet werden.

Dafür nimmt man einen EL Thuja in 250ml Wasser verdünnen und trägt die Verdünnung 2-3 mal täglich auf die Warze auf.

Thuja wird auch Lebensbaum genannt, und hilft dem Immunsystem gegen den Erreger anzukämpfen. Sobald das Abwehrsystem stark genug ist, um gegen das Virus zu kämpfen, wird die Warze verschwinden.

Warzen-Hausmittel: Wirkt die Schöllkraut Tinktur wirklich?

Schöllkraut auf einer Wiese mit gelber Blüte. Schöllkraut wird traditionell gegen Warzen eingesetzt.
Hilft eine Schöllkraut-Tinktur tatsächlich gegen Warzen? (Quelle: Szabolcs Molnar - pixabay.com)

Neben der Homöopathie sind Hausmittel ganz oben auf der Beliebtheitsskala.

Vor allem Schöllkraut wird als wahres Wundermittel bei Warzen gehandelt.

Durch die leicht ätzende Wirkung des Milchsaftes aus dem Stängel sollen Warzen bekämpft werden.

Ob eine Schöllkraut Tinktur tatsächlich gegen Warzen wirkt, ist nicht wissenschaftlich bewiesen.

Nachdem jede Warze und jeder Mensch unterschiedlich sind, kann sie bei Euch wirken.

Jedoch sollte man beim Ausbleiben einer Wirkung zügig auf andere Mittel umsteigen, damit der Erreger nicht unnötig verteilt wird.

Fazit zur Warzentinktur

Warzentinkturen sind definitiv wirksam gegen Warzen.

Die Behandlung benötigt zwar Geduld, bei richtiger Anwendung kommt man jedoch letztendlich zum Ziel, die Warze loszuwerden.

Mein Testsieger ist die Clabin plus Lösung. Im Vergleich hat sie die höchste Dosierung der Inhaltsstoffe und viele zufriedene Kunden!

Clabin plus Lösung

clabin plus gegen warzen

Um vor Fälschungen geschützt zu sein, empfehle ich Euch, die Produkte bei einer sicheren, TÜV-zertifizierten Apotheke zu bestellen!
Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel
Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel

Mein Name ist Melissa und ich bin seit 2016 approbierte Apothekerin.

Von 2011-2015 habe ich Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg studiert.

Danach habe ich mehrere Jahre in Apotheken gearbeitet und tausende Kunden beraten.

Meine Erfahrungen möchte ich gerne mit Euch teilen.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!