Thuja gegen Warzen: Hilft Homöopathie?

Thuja Ast mit Blättern, Homöopathie gegen Warzen
Kann man Thuja occidentalis gegen Warzen anwenden? (Quelle: _Alicja_ - pixabay.com)

Zuletzt aktualisiert: 09. Januar 2021

Viele Menschen setzen bei leichten Erkrankungen gerne zuerst auf natürliche, nebenwirkungsarme Mittel aus der Homöopathie.

So wird bei Warzen besonders gerne das Homöopathikum Thuja occidentalis, auch Lebensbaum genannt, als Globuli und Tinktur eingesetzt.

Aber hilft der Lebensbaum Thuja tatsächlich gegen Warzen?

Wenn es wirksam ist, wie wird es angewendet und wie schnell wirkt Thuja bei Warzen?

Das alles erkläre ich Euch in diesem Artikel!

Inhaltsverzeichnis

Was ist Thuja?

Thuja, auch Thuja occidentalis oder Lebensbaum genannt, ist eine Pflanze, die ursprünglich von der Nordwestküste Nordamerikas kommt.

Heutzutage ist sie auch in ganz Europa zu finden, ist immergrün und kältebeständig.

Das enthaltenen ätherische Öl Thujon verleiht der Thujapflanze den charakteristischen Duft nach Kampfer und ist stark hautreizend und giftig.

Aus den Zweigen und Blättern der Pflanze wird im Frühjahr ein Arzneimittel nach dem homöopathischen Arzneibuch (HAB) hergestellt.  Zu dieser Jahreszeit ist der Gehalt des Öles beim Herstellen am höchsten.

Das ätherische Öl Thujon wird aus den Zweigen und Blättern der Pflanze gewonnen. (Quelle: Hans Braxmeier - pixabay.com)

Die Pflanze wird als „Vielkönner“ bezeichnet, weil sie bei etlichen Erkrankungen Anwendung findet.

Das Mittel Thuja occidentalis wird unter anderem bei Haut- und Schleimhauterkrankungen verwendet.

Wichtig ist, dass das homöopathische Mittel bei vielen Krankheiten erst nach homöopathischer Anamnese und Verordnung durch einen Arzt oder Heilpraktiker angewendet werden sollte.

Bei Warzen darf das Mittel aus der Homöopathie auch ohne Anamnese selbstständig verwendet werden.

Der Lebensbaum kommt in der Homöopathie als Globuli, Tinktur, Tropfen, Salbe oder Thuja-Tabletten zum Einsatz.

Bei der Warzenbehandlung können Globuli und Tinktur kombiniert werden.

So können Thuja-Globuli in den Potenzen D6 oder D12 eingenommen werden, während die Thuja-Urtinktur äußerlich aufgetragen wird.

"Verändern sich die Beschwerden oder kommen zusätzliche Symptome, wie Schmerzen dazu, sollte ein Arzt aufgesucht werden!"
Apothekerin Melissa Sörgel, freundlich lächelnd
Melissa Sörgel
Apothekerin

Im Internet wird versprochen, dass Thuja occidentalis gegen viele verschiedene Warzenarten hilft. Unter anderem gegen glatte oder rissige Warzen, Feigwarzen oder auch Stielwarzen.

Thuja occidentalis kann jedoch nicht bei allen Warzen angewendet werden!

Es kommt stark darauf an, wer von der Warze befallen ist, ob sie juckt, brennt oder an welcher Körperstelle sie aufgetreten ist.

Wer sich nicht sicher ist, ob Thuja die richtige Wahl zum Behandeln der bestehenden Hautwucherung ist, sollte einen Arzt um Rat fragen.

Wie wird Thuja angewendet?

Thuja Globuli (D6) werden für die Warzenbehandlung mehrmals täglich eingenommen und unter die Zunge gelegt, sodass sie zergehen.

Tinktur, Fläschchen mit Salizylsäure und ein extra Deckel, der neben der Flasche liegt. Symbolisch für eine Warzentinktur.
Die Thuja-Urtinktur wird verdünnt und präzise auf die Warze aufgetragen. (Quelle: Erin Stone - pixabay.com)

Daneben kann Thuja extern als Kombination punktuell 2- bis 3-mal täglich auf die Warze aufgetupft werden.

Doch wie schnell macht sich eine Wirkung des homöopathischen Mittels Thuja bemerkbar?

 

Wie schnell wirkt Thuja bei Warzen?

Hierfür gibt es keine allgemeine Angabe. Im Allgemeinen ist die Behandlungsdauer von homöopathischen Arzneimitteln so lange, bis die Beschwerden geheilt sind oder sich deutlich verbessert haben.

Das bedeutet, dass beim Behandeln von Warzen der Wirkungseintritt des Homöopathikums Thuja occidentalis von Patient zu Patient sehr unterschiedlich ausfallen kann.

Es kommt darauf an, ob die Wucherung schon lange besteht oder erst neulich aufgetreten ist, wo sie sitzt, wie groß sie ist und wie tief sie in die Haut hineinragt.

Große, länger bestehende Warzen benötigen mehrere Wochen Therapie, während kleine, neue Warzen schneller verschwinden.

Bei manchen Anwendern wirkt die Anwendung der Homöopathie überhaupt nicht, die Warze bleibt bestehen und man erzielt mit der Therapie keinen Erfolg.

Warze am Zeh und dem Fußballen
Hartnäckige, große Warzen benötigen eine längere Therapie. (Quelle: ArveBettum - istockphoto.com)

Warzen sind sehr hartnäckige Hautwucherungen, die von Viren verursacht werden und immer wiederkommen können.

Daher gibt es keine Garantie, die lästige Hautveränderung tatsächlich und dauerhaft loszuwerden.

Bei der Akutbehandlung kommen niedrige Potenzen wie D6 sowie D12 zum Einsatz.

Die höheren Potenzen wie z.B. C30, die bei chronischen Erkrankungen angewendet werden, sollten nur von einem Therapeuten oder Arzt verordnet werden.

Der Fachmann entscheidet nach der Anamnese, welche Potenz gut geeignet und welche Dosierung nötig ist.

Thuja-Präparate zur Warzenbehandlung

Es gibt mehrere Präparate zur Behandlung der Hautwucherungen mit dem homöopathischen Arzneimittel Thuja occidentalis.

Im Folgenden stelle ich Euch die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten vor:

Thuja Globuli D6 gegen Warzen

Thuja d6 globuli

Anwendung: Thuja D6 Globuli (5 Stück) ein- bis dreimal täglich einnehmen und unter der Zunge zergehen lassen. Bei Verbesserung der Beschwerden kann die Dosierung langsam verringert werden.

Die Einnahme wird in der Regel so lange wiederholt, bis die Viruswarze verschwunden ist.

Um eine optimale Wirkung gegen Warzen zu erreichen, ist es sinnvoll, die äußerliche Therapie mit der Thuja Tinktur mit den Globuli zu kombinieren.

Thuja extern Tinktur gegen Warzen

Thuja extern dhu tinktur

Anwendung: 1 EL Thuja Tinktur mit 250ml Wasser verdünnen und 2- bis 3-mal täglich punktuell auf die Warze tupfen.

Die Thuja-Urtinktur, die im Thuja extern Präparat von DHU enthalten ist, dient ausschließlich der äußerlichen Behandlung von Warzen!

Nebenwirkungen: Die Urtinktur kann bei empfindlicher Haut zu Irritationen führen.

Daher ist es wichtig, dass die Thuja Tinktur präzise und punktförmig auf die Hautstelle aufgetragen wird.

Die homöopathischen Arzneimittel haben keine Altersbeschränkung und können auch bei Kindern eingesetzt werden.

Thuja vor oder nach einer Impfung anwenden?

Die Streukügelchen werden nicht nur bei Warzen eingesetzt.

Auch bei Impfungen wird die immunstabilisierende Wirkung von Thuja genutzt, um den Körper bei der Verarbeitung einer Impfung zu unterstützen.

Hierbei werden vor der Impfung einmalig 3 Thuja C30 Globuli eingenommen. Das soll vorbeugend gegen negative Impfreaktionen wie Narbenbildung, Entzündungen oder Muskelschmerzen helfen.

Weitere Einsatzgebiete von Thuja occidentalis

Neben den schon genannten Einsatzgebieten gibt es noch weitere Erkrankungen, bei denen Thuja für die Therapie angewendet wird.

Bei Polypen, die ebenfalls zu den überschießenden Wucherungen gehören, soll der Lebensbaum Abhilfe schaffen können und zu einer Abschwellung der Hautknoten führen.

Auch bei Verstopfung, Durchfall, Entzündungen oder Erkältungen können die Globuli eingenommen werden können.

Fazit zu Thuja gegen Warzen

Die Homöopathie hat eine sehr spezifische Wirksamkeit, die wissenschaftlich umstritten ist und nicht eindeutig durch Studien belegt werden kann.

Daher empfehle ich Euch die Kombination der beiden homöopathischen Arzneimittel vom Lebensbaum Thuja als Ergänzung zur klassischen Behandlung von Warzen.

Thuja Globuli D6

Thuja d6 globuli

Thuja extern Tinktur

Thuja extern dhu tinktur

Neben Hausmitteln und der Homöopathie gibt es die klassischen Therapieformen, um Warzen effektiv loszuwerden. Dazu zählt die Vereisungsmethode (Kryotherapie).

Eine einmalige Anwendung vereist die Viruswarze bis tief zur Wurzel.

Dadurch stirbt das Warzengewebe ab und das tote Gewebe wird nach 10 – 14 Tagen vom Körper abgestoßen.

EndWarts FREEZE

Um vor Fälschungen geschützt zu sein, empfehle ich Euch, die Medikamente bei einer sicheren, TÜV-zertifizierten Apotheke zu bestellen. Mehr Informationen zur Warzenbehandlung findet Ihr hier.
Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel
Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel

Mein Name ist Melissa und ich bin seit 2016 approbierte Apothekerin.

Von 2011-2015 habe ich Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg studiert.

Danach habe ich mehrere Jahre in Apotheken gearbeitet und tausende Kunden beraten.

Meine Erfahrungen möchte ich gerne mit Euch teilen.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!