Fungustan Nagelöl gegen Nagelpilz: Bewertung und Erfahrungen

Das Teebaumöl der Firma Fungustan wirkt antimykotisch. Ob die Wirkung jedoch ausreichend für Nagelpilz ist, ist wissenschaftlich nicht bewiesen. “

Apothekerin Melissa mit schwarzem Blazer und weißem Hintergrund.

Melissa, Apothekerin

Zuletzt aktualisiert: 09. September 2020

Fungustan Nagelöl ist ein natürliches Mittel zur Behandlung von Nagelpilz. Es ist wie das Fungustan Spray kein Medizinprodukt, das bedeutet die Firma kann keine Heilversprechen machen.

Auf manchen Seiten im Internet liest man sogar, dass das Produkt ein Fake ist oder das man es gratis erhalten kann. Ich habe Euch Erfahrungen mit dem Produkt hier zusammengefasst.

Inhaltsverzeichnis

Kundenbewertungen und Erfahrungen zum Fungustan Nagelöl

(4,1 von 5)
4.1/5

Vielen Anwender haben sich positiv über die Wirkung des natürlichen Öls geäußert.

Es gab jedoch auch einige Kunden, die unzufrieden mit der Wirkung waren und keine Besserung ihres Nagelpilzes erreicht haben.

Andere fanden das Produkt zu teuer und den Geruch des Inhaltes nicht angenehm.

Erfahrungen und Bewertungen zum Fungustan Nagelöl lesen.

Vor- und Nachteile des Fungustan Nagelöls

Inhalt einer Packung

Das Öl wird aus den Zweigspitzen und Blättern des Teebaumes (Melaleuca alternifolia) an der Ostküste Australiens gewonnen. Es enthält diverse Inhaltsstoffe, unter anderem:

Wirkung von Fungustan Nagelöl

Die Kombination der Inhaltsstoffe des Teebaumöls soll den Nagelpilzerreger abtöten und Entzündungen an den betroffenen Stellen hemmen. Zusätzlich soll es eine antibakterielle Wirkung besitzen.

Der Hersteller empfiehlt eine Kombinationsbehandlung vom Nagelöl mit dem Fungustan Spray gegen Nagelpilz.

Dosierung

Fungustan Nagelöl wird 2x täglich, am besten morgens und abends, auf die betroffenen Nägel aufgetragen.

Anwendungshinweise zu Fungustan Nagelöl

Der betroffene Nagel sollte vor Behandlung gründlich gereinigt werden. Nach der Reinigung müssen Nägel und Umgebung vollständig abgetrocknet werden.

Anschließend wird das Öl mit einem Wattestäbchen morgens und abends auf die betroffene Stelle aufgetragen.

Der befallene Nagel muss vollständig herauswachsen und danach sollte die Therapie noch 2 Wochen fortgesetzt werden.

Kontraindikationen

Keine Anwendung bei Unverträglichkeiten der enthaltenen Inhaltsstoffe.

Nebenwirkungen des Fungustan Nagelöls

Nachdem es sich bei Fungustan nicht um ein Arzneimittel handelt, werden keine Überprüfungen auf eventuelle Nebenwirkungen unternommen.

Viele Bewertungen von Kunden enthielten allergische Reaktionen. Teebaumöl kann unverdünnt zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen führen und eine Anwendung sollte immer vorher mit einem Arzt abgesprochen werden.

Schwangerschaft/ Stillzeit

Vor einer Anwendung in Schwangerschaft oder Stillzeit sollte mit dem behandelnden Arzt Rücksprache gehalten werden.

Bei Säuglingen und Kleinkindern sollte eine Behandlung mit dem Kinderarzt abgeklärt werden.

Fazit und Empfehlung zu Fungustan Nagelöl

Das Fungustan Nagelöl kann durch das enthaltene unverdünnte Teebaumöl schnell Reizungen und Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen. Das wurde auch in einem Bericht vom Bundesinstitut für Risikobewertung veröffentlicht.1

Außerdem ist eine ausreichende antimykotische Wirkung bei pflanzlichen Präparaten umstritten. Daher empfehle ich eine Monotherapie mit dem Öl nicht.

Wer dennoch nicht auf die natürliche Behandlung verzichten möchte, sollte die Behandlung in Begleitung eines Arztes vornehmen.

Für ein bestmögliches Ergebnis bei der Nagelpilztherapie, empfehle ich Euch mit dem Canesten Extra Nagelset zu starten.

Der enthaltene Harnstoff löst den infizierten Nagel ab, anschließend kann der Nagellack Ciclopoli eingesetzt werden.

1. Teil der Behandlung

 Woche 1-2:

canesten nagelset

2. Teil der Behandlung

ab Woche 3:

Ciclopoli ist ein Nagellack undhilft effektiv gegen Nagelpilz

Übersicht der Hausmittel gegen Nagelpilz.

Autorin: Melissa
Autorin: Melissa

Melissa ist eine approbierte Apothekerin. Ihre praktische Erfahrung nutzt sie, um Euch hier weiterzuhelfen.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!


Quellenverzeichnis:

1. Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Verwendung von unverdünntem Teebaumöl als kosmetisches Mittel, http://www.bfr.bund.de/cm/343/verwendung_von_unverduenntem_teebaumoel_als_kosmetisches_mittel.pdf