Nagelpilz Hausmittel: Wie wirksam sind sie tatsächlich?

Knoblauch, Öl und Lavendel werden häufig als Hausmittel bei Nagelpilzinfektionen eingesetzt
Die Liste der Hausmittel gegen Nagelpilz ist lang. Doch wie wirksam sind sie tatsächlich? (Quelle: RitaE - pixabay.com)

Zuletzt aktualisiert: 13. Juli 2020

Inhaltsverzeichnis

Jeder wünscht sich eine schnelle und günstige Lösung für die Behandlung von Nagelpilz und zur Linderung der Symptome. Darum suchen viele im Internet nach „Omas Hausmitteln“.

Doch wie wirksam sind diese natürlichen Mittel wirklich und kann es am Ende sogar kontraproduktiv sein? Wie kann ich den Nagelpilz behandeln, wenn ich nur Hausmittel zur Verfügung habe?

Hier ist eine Übersicht der Hausmittel, über die diskutiert wird:

  • Essig
  • Knoblauch
  • Backpulver
  • Eigenurin
  • Teebaumöl, Salbeiöl und Lavendelöl
  • Nelkenöl und Rizinusöl
  • Zahnpasta
  • Kurkuma
  • Zitrone
  • Mundwasser / Listerine

Ist Essig gegen Nagelpilz empfehlenswert?

Der Essig ist das Top-Hausmittel bei der Nagelpilzbehandlung und wird von vielen Menschen eingesetzt. Die Säure in der Essigessenz soll den Nagelpilz abtöten, indem sein natürliches Lebensmilieu gestört wird. Viele Betroffene setzen auch auf Apfelessig.

Der Essig wird entweder als 1:1 Mischung mit Wasser direkt mit einem Wattestäbchen auf den Nagel gegeben oder als Fußbad (1:4 Mischung mit Wasser) angewendet.

Es gibt zwar Meinungen im Internet, die die Wirkung von Essig gegen Nagelpilz bestätigen. Jedoch existieren bisher keine Studien dazu, die das belegen würden. Der Essig enthält auf jeden Fall keine pilzabtötenden Wirkstoffe.

Meine Empfehlung ist den Essig höchstens zusätzlich zur Behandlung mit einem Antimykotikum (Lack oder Creme) zu verwenden.

Eine alternative Methode Nagelpilz mit Essig zu bekämpfen bietet die Excilor Lösung gegen Nagelpilz. Durch die TransActive Penetration Technologie dringt die Lösung aus Essigsäure und Milchsäureethylester tief in den Nagel ein und schafft so ein saures, für das Pilzwachstum unfreundliches Milieu (pH<4), wodurch sich der Pilz nicht weiter ausbreiten kann.

Excilor Lösung behandelt Onychomykose natürlich und wirksam.

Weitere Informationen wie Anwendungshinweise oder mögliche Nebenwirkungen zur Excilor Lösung findet Ihr hier.

Kann Knoblauch bei der Behandlung helfen?

Knoblauch als Hausmittel?
Hilft Knoblauch tatsächlich gegen Nagelpilz? (Quelle: pxhere.com)

Knoblauch ist günstig und ihm werden viele gesunde Eigenschaften nachgesagt. Unter anderem wirkt er blutdrucksenkend. Die schwefelhaltigen Wirkstoffe sollen auch gegen Nagelpilz helfen, jedoch ist letztere Wirkung umstritten.

Während der Behandlung soll der Knoblauch roh gegessen oder aus den Zehen ein Saft gepresst werden. Ergänzend soll der betroffene Nagel mit einer Zehe eingerieben werden.

Nachdem es keine Studien zu einer Wirkung gibt, rate ich von dieser Behandlung ab.

Ist Backpulver hilfreich bei der Behandlung von Pilzen?

Backpulver ist ein beliebtes Hausmittel gegen Nagelpilz, weil es in jeder Küche zu finden ist. Im Internet werden verschiedene Arten der Behandlung empfohlen, die helfen sollen.

Entweder nach dem Duschen direkt auf die betroffenen Nägel aufstreuen, sodass der Pilz ausgetrocknet wird. Oder mit etwas Wasser mischen, damit eine klebrige Masse entsteht, die dann auf den Nagel aufgetragen wird.

Zu dieser Methode liegen keine wissenschaftlichen Belege oder Studien vor, daher meine Empfehlung: lieber medizinische Produkte verwenden, die bei der Bekämpfung von Infektionen hilfreich sind.

Kann man Nagelpilz mit Eigenurin behandeln?

Eine Behandlung von Nagelpilz mit Eigenurin als Hausmittel wird von Medizinern abgeraten, weil die Gefahr besteht, dass sich der betroffene Bereich oder das Nagelbett entzünden kann. Der Harnstoff im Urin soll zwar pilzabtötend wirken, die Konzentration ist aber zu gering.

Auch hier meine Empfehlung: nicht anwenden!

Teebaumöl, Salbeiöl oder Lavendelöl gegen Onychomykose?

Hausmittel werden für die Behandlung von Onychomykose eingesetzt.
Ätherische Öle als Hausmittel gegen Nagelpilz? (Quelle: Mareefe - pexels.com)

Die ätherischen Öle sollen die Eigenschaft haben, das Pilzsporenwachstum zu hemmen und somit als Nagelpilz Hausmittel helfen. Hierfür wird das jeweilige Teebaumöl, Salbeiöl oder auch Lavendelöl mit einem Wattestäbchen drei- bis viermal am Tag auf den betroffenen Nagel aufgetragen. Jedoch ist die Wirkung nicht stark genug, um die Pilzinfektion tatsächlich zu heilen.

Außerdem wichtig zu wissen: wenn das konzentrierte ätherische Öl auf die Haut kommt, kann es zu Reizungen kommen! Deshalb empfehle ich diese Anwendung nur bei unempfindlicher Haut.

Das klassische Hausmittel Teebaumöl gibt es von der Firma Fungustan zu kaufen. In einem Fläschchen Fungustan Nagelöl sind 10ml 100%iges Teebaumöl enthalten. Es soll 2x täglich, am besten morgens und abends, mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Nachdem es bei diesem Präparat zu Hautreizungen kommen kann, bitte nur bei unempfindlicher Haut anwenden.

Nagelöl von Fungustan ist 100 Prozent natürlich

Hier geht es zu weiteren Informationen zum Fungustan Nagelöl mit Fazit und meiner Empfehlung.

Hilft eine Kombination aus Nelkenöl und Rizinusöl bei Nagelpilz?

Fungustan hat eine weitere alternative Behandlungsmöglichkeit gegen Nagelpilz entwickelt: das Fungustan Spray. Durch die natürlichen, pflanzlichen Inhaltsstoffe Nelken- und Rizinusöl in Kombination mit Harnstoff, Rosenwasser und D-Panthenol soll der Pilz bekämpft und die Wundheilung beschleunigt werden.

Dadurch, dass es kein Medizinprodukt ist gibt es keine wissenschaftlichen Belege für eine Wirkung. Daher empfehle ich es nur als ergänzendes Mittel zur Behandlung von Nagelpilz.

5 Flaschen von Fungustan Spray zur Pilztherapie

Alle weiteren Informationen und mein Fazit zum Fungustan Spray findet Ihr hier.

Ist Zahnpasta die Lösung um die Pilzinfektion zu besiegen?

Wieder ein Mittel, was jeder in seinem Haushalt besitzt. Das Fluor in der Zahnpasta soll angeblich antimykotische Eigenschaften besitzen. Es wird auch empfohlen die Zahnpasta punktuell mit Wattestäbchen auf die Nägel aufzutragen.

Dabei gilt auch hier wie bei den anderen Hausmitteln gegen Nagelpilz auch, dass es keine Studien oder klinischen Nachweise für eine tatsächliche Wirkung gibt.

Empfehlung: nicht anwenden.

Kann man Nagelpilz mit Kurkuma behandeln?

Kurkuma als Pulver wird häufig als natürliches Heilmittel eingesetzt.
Kurkuma auch gelber Ingwer ist eine Planzenart aus Südasien. (Quelle: NirmalSarkar - pixabay.com)

Der Stock der Wurzel der Kurkuma wird als pflanzliches Heilmittel verwendet. Inhaltsstoff sind die sogenannten Curcuminoide, diese sorgen auch für die gelbliche Farbe von Kukurma.

Kurkuma ist ein Ingwergewächs und Kurkuma wird auch eine gesundheitsfördernde Wirkung zugesprochen. Das Curcumin soll entzündungshemmend wirken und ein gutes Hausmittel gegen Nagelpilz sein.

Ob der Kurkuma allerdings auch als Hausmittle gegen Nagelpilz hilft ist nicht eindeutig belegt. Im Internet findet man folgende Empfehlungen: das Pulver von Kurkuma mit Öl vermengen und anschließend auf den Nagelpilz auftragen, am besten mehrfach täglich.

Mundwasser/Listerine gegen Nagelpilz

In Listerine sind pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten, unter anderem Menthol, Eukalyptol und Thymol. Diese Mittel haben eine antimikrobielle Wirkung und somit sollen sie angeblich auch gegen Nagelpilz helfen.
Nachdem Mundwasser auch sauer ist, soll die Säure die Pilze zusätzlich angreifen. Entweder soll ein Fußbad mit Listerine und Wasser gemacht werden oder das Mundwasser soll direkt auf den Nagelpilz aufgetragen werden.

Es liegen keine wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesem Heilverfahren vor. Deshalb würde ich euch davon abraten, Euren Nagelpilz mit Listerine zu bekämpfen.

Wie hilfreich ist die Zitrone gegen Nagelpilz?

Die von Nagelpilz betroffene Stelle soll mit Saft der Zitrone beträufelt werden. Die Behandlung soll über mehrere Wochen, am besten morgens und abends erfolgen.

Zirone enthält zwar viel Vitamin C, aber ist auch ein Einsatz bei einer Pilzinfektion sinnvoll? (Quelle: Makype - pixabay.com)

Hilft das wirklich gegen die lästige Pilzinfektion? Die Zitronensäure soll den pH-Wert des Körpers wieder ins Gleichgewicht bringen (ähnlich wie bei Essig), außerdem soll die Säure der Zitrone antiseptisch wirken.

Die Wirksamkeit von der Zitrone als Hausmittel ist nicht wissenschaftlich bewiesen, man kann dieses alternative Heilverfahren ergänzend zu einer Therapie des Nagelpilzes mit antimykotischen Mitteln einsetzen.

Hier erfahrt Ihr wie Ihr Nagelpilz am besten behandelt.

Melissa

Melissa

Melissa ist eine approbierte Apothekerin. Ihre praktische Erfahrung nutzt sie um Euch hier weiterzuhelfen.