Kolloidales Silber gegen Nagelpilz – Anwendung oder Gefahr?

Kolloidales Silber gegen Nagelpilz – Anwendung oder Gefahr?
Hilft Silberwasser tatsächlich bei Nagelpilz oder ist es sogar schädlich? (Quelle: Brian Allen - pixabay.com)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Im Internet kursiert die Meinung, dass kolloidales Silber ein „Allheilmittel“ ist. Es soll gegen diverse Erkrankungen, wie beispielsweise Erkältung, Durchfall, Allergien oder Zahnfleischentzündungen helfen.

Die Substanz wird bei vielen als „natürliches Antibiotikum“ angesehen und ist deshalb beliebt. Außerdem wird ihr nachgesagt, dass sie Fußpilz oder Nagelpilz abtöten kann.

Es gibt jedoch auch völlig entgegengesetzte Meinungen.

Jetzt stellt sich die Frage:

Hilft kolloidales Silber wirklich bei Nagelpilz?

Oder ist es bei innerlicher Anwendung sogar gesundheitsschädlich?

Diese Fragen beantworte ich Euch in diesem Beitrag!

Inhaltsverzeichnis

Was ist kolloidales Silber?

Kolloidales Silber, auch Silberwasser genannt, ist eine Mischung aus Wasser mit kleinen Silberteilchen. Diese Teilchen sind zwischen 1 und 100 nm groß.

Früher (um 1900), wurde das Mittel als natürliches Antibiotikum eingesetzt1. Dann wurde es jedoch aus der Praxis verdrängt, da die echten Antibiotika entdeckt wurden.

Nun ist es, vor allem bei Naturheilkundlern, wieder interessant geworden.

Hergestellt wird die Lösung mit Silberstäben und destilliertem Wasser mittels Elektrolyse.

Kolloidales Silber hat zwar leichte antimikrobielle Eigenschaften, jedoch nur bei äußerlicher Anwendung.

Silberstäbe zur Herstellung von kolloidalem Silber mittels Elektrolyse
Silberstäbe werden zu Herstellung von kolloidalem Silber benötigt. (Quelle: tookapic - pixabay.com)

“Kolloidales Silber ist in Deutschland weder als Arzneimittel noch als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen.

Deshalb sollte es auf keinen Fall eingenommen werden!”

Apothekerin Melissa mit schwarzem Blaser und weißem Hintergrund.

Melissa, Apothekerin

Es gibt in-vitro-Studien, das bedeutet Laborexperimente, die im Reagenzglas durchgeführt werden. Dort zeigt das Silberwasser, dass es krankheitserregende Mikroorganismen bekämpfen kann.

Das kann jedoch nicht einfach auf den Menschen übertragen werden!

Es wurde nie bestätigt, dass eingenommenes Silber in das infizierte Gewebe eindringen kann. So weiß man nicht, ob die Substanz überhaupt an den richtigen Stellen wirkt.

Daneben ist ebenfalls nicht bekannt, ob die Konzentration für eine Wirkung hoch genug wäre, falls das Silber tatsächlich am richtigen Ort ankommen würde.

Wer eine wirkende Konzentration erzeugen möchte, müsste womöglich so viel Silber einnehmen, dass es letztendlich auch dem eigenen Körper schaden würde.

Kolloidales Silber bei Nagelpilz: Erfahrungen

Man kann den Nagelpilz an den zwei kleinen Zehen durch die gelben Zehennägel erkennen. Es handelt sich um ein fortgeschrittenes Stadium von Onychomykose.
Den Nagelpilz erkennt man an der gelben Verfärbung des Nagels. (Quelle: Thunderstock – stock.adobe.com)

Nagelpilz ist eine Pilzerkrankung der Nägel, hauptsächlich von Dermatophyten (Fadenpilzen) verursacht. Die Pilze benötigen eine antimykotische Therapie, um richtig bekämpft zu werden.

Wer die Behandlung hinauszögert, riskiert schwerere Verläufe mit Entzündungen und Schmerzen.

Im Internet finden sich wenige ernstzunehmende Erfahrungen zu einer Behandlung von Nagelpilz mit kolloidalem Silber.

Firmen, die das Mittel vertreiben, schwärmen über das natürliche, nebenwirkungsfreie Mittel gegen die Mikroorganismen. Es gibt jedoch keinerlei seriöse Quellen oder wissenschaftlich fundierte Beweise einer solchen Wirkung.

Durch Studien3 ist außerdem belegt, dass das Mittel bei langfristiger Einnahme die Haut blau bis grau verfärbt.

Anwendung von kolloidalem Silber bei Nagelpilz

Diejenigen, die kolloidales Silber einsetzen möchten, sollten es höchstens äußerlich anwenden. Dazu kann beispielsweise ein Wattepad mit Silberwasser getränkt und an die zu behandelnde Zehe gebunden werden.

“Wer Verletzungen an der Fuß- oder Nagelhaut hat, sollte kolloidales Silber nicht verwenden!

Durch eine Wunde kann das Mittel in die Blutbahn gelangen und Nebenwirkungen verursachen. Davon rate ich dringend ab!”

Das kolloidale Silber kann auch mit einem Wattestäbchen punktuell auf den Nagel aufgetragen werden.

Daneben können regelmäßig Fußbäder mit kolloidalem Silber stark verdünnt in Wasser gemacht werden.

Nebenwirkungen von Silberwasser

Wie schon angesprochen, kann das „Wundermittel“, was von vielen als nebenwirkungsfrei angepriesen wird, sogar erhebliche Nebenwirkungen verursachen.

Bei einer längeren Einnahme können sich Haut und Schleimhäute grau-bläulich verfärben. Diese Verfärbung wird medizinisch auch Argyrie genannt.

Das kann sich im Gesicht, den Armen und den Händen bemerkbar machen.

Die grau-blaue Färbung der Haut ist zwar nur eine kosmetische Beeinträchtigung, kann für die darunter leidende Person jedoch psychisch sehr belastend sein.

Wer mag es schon, eine bläuliche Haut im Gesicht zu haben?

Die grau-blaue Verfärbung der Haut entsteht durch eine Ablagerung von Silberkomplexen. Es gibt bisher kein Gegenmittel, das die Verfärbung beheben kann.

Daneben kann es unter Umständen auch zu Magenbeschwerden, Schwindel oder Krampfanfällen kommen.

Fazit zu kolloidalem Silber gegen Nagelpilz

Es gibt keinerlei wissenschaftliche Belege oder aussagekräftige Studien zu einer Wirkung gegen spezielle Erkrankungen von kolloidalem Silber.

Kolloidales Silber ist in Deutschland weder als Arzneimittel noch Nahrungsergänzungsmittel zugelassen.

Bei einer Einnahme kann es zu irreversiblen Nebenwirkungen kommen, deshalb rate ich Euch dringend von einer Anwendung ab!

Wer die Substanz trinkt, kann langfristig eine blau-graue Verfärbung der Haut beobachten. Für diese Farbänderung gibt es bislang kein Gegenmittel!

Für eine sichere, Studien-belegte Therapie gegen Nagelpilz, empfehle ich Euch die Kombination der folgenden zwei Medikamente:

Eine harnstoffhaltigen Salbe zum Ablösen des erkrankten Nagels mit anschließender antimykotischer (pilzabtötender) Therapie durch einen speziellen Nagellack (hier geht’s zum Vergleich der verschiedenen Lacke)!

1. Teil der Behandlung

 Woche 1-2:

canesten nagelset

2. Teil der Behandlung

ab Woche 3:

Ciclopoli ist ein Nagellack undhilft effektiv gegen Nagelpilz

Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel
Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel

Mein Name ist Melissa und ich bin seit 2016 approbierte Apothekerin.

Ich habe von 2011-2015 Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg studiert.

Danach habe ich mehrere Jahre in Apotheken gearbeitet und tausende Kunden beraten.

Meine Erfahrungen möchte ich gerne mit Euch teilen.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!


Quellenverzeichnis:

1. Deniz Cicek-Görkem, Kolloidales Silber: Wundermittel oder Schwachsinn?https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazie/kolloidales-silber-wundermittel-oder-schwachsinn-alternativmedizin/↩

2. Tenenhaus M, Rennekampff H. Topical agents and dressings for local burn wound care. In Collins KA (ed.) UpToDate, https://www.uptodate.com/contents/topical-agents-and-dressings-for-local-burn-wound-care↩

3. Chang AL, Khosravi V, Egbert B. A case of argyria after colloidal silver ingestion. J Cutan Pathol, https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17177941/↩

4. Dr. med. Peter Altmeyer, Argyrie, https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/dermatologie/argyrie-511↩

Schreibe einen Kommentar