Fußnagel löst sich ab – Was ist die Ursache und was kann man dagegen tun?

Fußnagel löst sich ab – Was ist die Ursache und was kann man dagegen tun?
Abgelöster Nagel am großen Zeh durch Nagelpilz. (Quelle: Josu Ozkaritz – stock.adobe.com)
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Warum löst sich der Nagel ab?

Zuallererst sollte bei einer Nagelablösung die Ursache geklärt werden. Erst dann kann die richtige Behandlung erfolgen.

Leider ist es oftmals nicht so einfach, den Auslöser klar zu definieren. Häufig wird der Nagel durch zu enge Schuhe verletzt. Auch eine Nagelbettentzündung oder eine Infektion mit Nagelpilz können einen sich ablösenden Nagel verursachen.

Daneben können auch schwerere Erkrankungen zugrunde liegen, wie zum Beispiel Diabetes mellitus, eine Schilddrüsenerkrankung oder auch eine Form des Hautkrebses.

Die Ursachen sind vielfältig.

Dieser Artikel soll Euch dabei helfen, einen besseren Überblick zu bekommen und zu erfahren, wie die Behandlung aussieht.

Inhaltsverzeichnis

In der Medizin wird das Phänomen, wenn sich ein Nagel vom Nagelbett ablöst, als Onycholyse bezeichnet. Wie schon erwähnt, gibt es verschiedene Ursachen dafür1:

Nagel löst sich wegen einer Verletzung

Sportler bindet sich die Laufschuhe zu.
Durch enge Schuhe werden die Nägel verletzt. (Quelle: Pexels/Burst)

Die Füße sind oftmals starkem Druck ausgesetzt. Wird der Fußnagel dauerhaftem Druck durch enge Schuhe ausgesetzt, wie es zum Beispiel bei Läufern oder Fußballspielern der Fall ist, kann sich ein sogenanntes subunguales Hämatom bilden.

Bei diesem sammelt sich durch die Quetschung der Zehen Blut unter dem verletzten Zehennagel an.

Diese Blutbildung kann an einem kleinen Teil des Fußnagels oder aber auch unter dem gesamten Nagel auftreten. Teilweise ist diese Art der Verletzung sehr schmerzhaft, andere Betroffene haben keinerlei Beschwerden.

Falls das Hämatom am Zeh zu Einschränkungen führt, sollte ein Arzt kontaktiert werden. Sind die Schmerzen sehr groß kann dieser ein kleines Loch in den Nagel bohren, um das Blut abfließen zu lassen und den Druck zu vermindern.

Reinigungsmittel oder ein langes, dauerhaftes Arbeiten in Wasser können ebenfalls zu einer Ablösung des Finger- oder Fußnagels führen.

Trennt sich der Nagel nach Verletzungen schließlich vom Nagelbett ab, dauert es mindestens sechs Monate, tendenziell eher ein ganzes Jahr, bis der Zehennagel vollständig nachgewachsen ist.

Wie man dieses Problem behandeln kann, erfahrt Ihr in meinem Beitrag zu blauen Zehennägeln! Allerdings dürft Ihr die Verfärbung nicht mit dem schwarzen Nagelpilz verwechseln, schaut Euch diese Seite dazu an.

Nagelablösung durch Hauterkrankungen

Bei einer Schuppenflechte an den Nägeln (Nagelpsoriasis) verändert sich die Form der Zehennägel durch entzündliche Prozesse der Haut. Nagelpsoriasis tritt häufig in Kombination mit der allgemeinen Form der Psoriasis auf.

Bei dieser Krankheit bekämpft das Immunsystem die eigenen Zellen und dadurch entstehen Entzündungen.

Nagelpsoriasis führt zu einer Verdickung der Fußnägel, die Form und Farbe ändert sich häufig ebenfalls. In fortgeschrittenen Phasen der Erkrankung kann sich die Nagelplatte auch vollständig lösen.

Mehr Informationen zu Nagelpsoriasis und wie man sie behandeln kann findet Ihr in diesem Artikel.

Ablösung des Nagels durch Nagelpilz

Fußnagelpilz im Endstadium, der Nagel am großen Zeh ist abgebrochen und komplett vom Pilz befallen.
Nagelpilz kann die Nagelplatte vom Nagelbett lösen. (Quelle: deepspacedave – stock.adobe.com)

Nicht nur die Haut kann von Pilzen befallen werden.

Oft sind auch die Finger– und die Zehennägel betroffen, wobei die Pilzinfektion an den Zehen deutlich häufiger vorkommt. Es gibt verschiedene Arten von Pilzen, die die Infektion Nagelpilz verursachen können.

Eines haben alle gemeinsam: Sie sind Parasiten und ernähren sich von ihrem Wirt. In diesem Fall bedeutet das, dass der Nagelpilz den Hauptbestandteil der Nägel, das sogenannte Keratin, zersetzt.

Dadurch verliert der Fußnagel seine typische Form und Farbe. Wird der Nagelpilz bereits im Anfangsstadium behandelt, verläuft die Pilzinfektion normalerweise mild.

Viele der Betroffenen ignorieren die Symptome allerdings zu lange. Im fortgeschrittenen Stadium kann der Pilz den Nagel schon so weit zerstört haben, dass er langsam abbröckelt und sich ein Teil des Nagels ablöst.

Im schlimmsten Fall kommt es durch Nagelpilz zu einer kompletten Ablösung des betroffenen Zehennagels. Mehr Informationen zu Nagelpilz findet Ihr hier.

Nebenwirkung von Medikamenten

Viele Menschen müssen bestimmte Medikamente einnehmen und diese haben leider oftmals auch Nebenwirkungen.

Die Einnahme mancher Wirkstoffe führt zu Veränderungen der Fußnägel, beispielsweise zu Verfärbungen, Streifen, Rillen oder auch zur Ablösung der Nagelplatte.

Zu den Arzneimitteln, die eine Nagelablösung verursachen können, gehören:

Viele verschiedene Tabletten
(Quelle: Pexels - pixabay.com)

Eine Einnahme eines Antibiotikums aus der Gruppe der Tetrazykline kann in Kombination mit der Sonne eine Photoonycholyse verursachen. Das bedeutet, das Antibiotikum reagiert mit der Sonne und zerstört so die Nägel.2

Ein weiterer Faktor ist die Anwendung von Immunsuppressiva. Die Medikamente, die das eigene Immunsystem schwächen, können leicht zu einem Pilzbefall (med.: Candidose) der Nägel führen und somit dazu, dass sich die Nagelplatte vom Nagelbett löst.

Bei einer Chemotherapie wird der Körper ebenfalls stark belastet. Das Chemotherapeutikum Paclitaxel kann beispielsweise Nagelveränderungen verursachen und betroffene Nägel verfärben. Selten kann es auch zur Onycholyse kommen, da die Nagelmatrix angegriffen wird.

Gelegentlich kann es bei bestimmten Blutdrucksenkern zu einer Ablösung der Fußnägel kommen. Hierzu gehören ACE-Hemmer, Beta-Blocker oder Thiazide.

Grunderkrankungen können ebenfalls den Nagel ablösen

Grunderkrankungen betreffen den ganzen Organismus und die Auswirkungen dieser beeinträchtigen den gesamten Körper. Sie sind nicht auf bestimmte Körperregionen beschränkt. Das bekannteste Beispiel ist Diabetes mellitus.

Sowohl die Zuckerkrankheit als auch eine Erkrankung der Schilddrüse kann zu Nagelveränderungen und eben auch dazu führen, dass sich die Nagelplatte mit der Zeit ablöst.

Gutartige oder auch bösartige Geschwülste lösen den Nagel ab

In sehr seltenen Fällen kann ein Tumor im Nagelbett den Nagel anheben und ablösen.

Dabei kann es sich sowohl um ein gutartiges Geschwür handeln als auch um ein weißes Basaliom oder schwarzes Melanom (Hautkrebs).

Wie kann man einen ablösenden Nagel behandeln?

Arzt untersucht Fuß von Frau
Im Zweifel sollte immer ein Arzt kontaktiert werden. (Quelle: kasto – stock.adobe.com)

Wenn sich der Nagel bereits löst, ist das Wichtigste die Ursache für das Ablösen zu diagnostizieren. Erst dann kann mit einer Behandlung gestartet werden.

Wenn eine Verletzung der Auslöser für die ablösende Nagelplatte ist, sollten die Zehen vor weiterem Druck geschont werden. Normalerweise wächst der Fußnagel gesund nach.

Wenn möglich, kann man den Nagel kurz schneiden, um weitere Verletzungen zu vermeiden. Unter Umständen kann auch ein Teil des Nagels entfernt werden. Diese Behandlung kann von einem Arzt durchgeführt werden.

Ist der Auslöser für das Ablösen nicht eindeutig, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um ernsthafte Erkrankungen auszuschließen. Dieser wird auch eine entsprechende Behandlung vorschlagen.

Falls bei der Untersuchung herausgefunden wird, dass sich der Fußnagel wegen einer bestimmten Krankheit ablöst, sollte diese umgehend in Rücksprache mit einem Arzt behandelt werden.

Um in der Zeit des Nachwachsens das Nagelbett zu schonen, kann ein künstlicher Fußnagel zum Schutz angebracht werden.

Die Füße sollten regelmäßig kontrolliert werden, dadurch kann man Veränderungen schnell erkennen und umgehend reagieren.

Auf der Homepage findet Ihr eine Übersicht der Selbstmedikations-Themen!

Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel
Autorin: Apothekerin Melissa Sörgel

Mein Name ist Melissa und ich bin seit 2016 approbierte Apothekerin.

Von 2011-2015 habe ich Pharmazie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg studiert.

Danach habe ich mehrere Jahre in Apotheken gearbeitet und tausende Kunden beraten.

Meine Erfahrungen möchte ich gerne mit Euch teilen.

Hier geht's zum LinkedIn-Profil!


Quellenverzeichnis:

1. Dr. med. Peter Altmeyer, Onycholyse, https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/dermatologie/onycholyse-ubersicht-2799↩

2. Jarmila Liptak, Christina Schnopp, Johannes Ring, Christian Andres, Vorsicht Sonne!, https://link.springer.com/article/10.1007/s15006-012-0272-3↩

Schreibe einen Kommentar